1. come-on.de
  2. Lüdenscheid

Wasserschaden in neuer Musikschule: Versicherung will nicht zahlen

Erstellt:

Von: Jan Schmitz

Kommentare

Im Neubau der Musikschule war Anfang April 2022 ein Wasserschaden aufgetreten.
Im Neubau der Musikschule war Anfang April 2022 ein Wasserschaden aufgetreten. © Cedric Nougrigat

Nach einem Wasserschaden in der neuen Musikschule am Staberg droht die Stadt Lüdenscheid auf den Kosten sitzen zu bleiben. Vorsorglich holte sich die Verwaltung am Montag den Segen des Rates für außerplanmäßige Mittel in Höhe von 42 500 Euro – um die Rechnung zu bezahlen.

Lüdenscheid – Wie aus der Vorlage der Verwaltung hervorgeht, war im Neubau der Musikschule Anfang April 2022 ein Wasserschaden aufgetreten. Als Grund wurde eine defekte Rohrverbindung ausgemacht. In der Folge kam es zu verschiedenen Schäden im Gebäude. Nachdem das Leck geortet war, wurden die Schäden umgehend behoben. Dafür führte eine beauftragte Firma Trockenbau-, Elektro-, Boden-, Maler- und Reinigungsarbeiten durch. Zudem wurden zeitgleich mehrere Bautrockner aufgestellt.

Unmittelbar nach Auftreten des Schadens waren die Kosten dafür mit 20 000 Euro kalkuliert worden. Das ist innerhalb der Grenze, für die die Kämmerei eigenständig außerplanmäßige Mittel bereitstellen kann. Dieser Voranschlag war jedoch nicht zu halten. Die Schlussrechnung beläuft sich auf 42 500 Euro.

Die Stadt machte den Betrag bei ihrer Bauleistungsversicherung geltend. Diese lehnte jedoch die Kostenübernahme ab, weil der Schaden aus ihrer Sicht „voraussichtlich aufgrund von Mängeln in der Bauausführung entstanden“ sei. Nun will die Stadt das Geld von der Versicherung der ausführenden Firma haben. Eine entsprechende Prüfung durch das Rechtsamt läuft. Bis dahin tritt die Stadt in Vorleistung – und kann den Betrag nach dem Ratsbeschluss nun auch freigeben.

Auch interessant

Kommentare