Überschwemmungen auch in Partnerstadt Brighouse

+
Der Fluss Calder ist aufgrund der starken Regenfälle über die Ufer getreten. Das Ergebnis: ein Bild der Verwüstung.

Lüdenscheid/Brighouse - In vielen Teilen Großbritanniens sorgen starke Regenfälle für katastrophale Zustände. Auch in Lüdenscheids Partnerstadt Brighouse in West Yorkshire ist die Lage ernst.

Der Fluss Calder trat am Samstagnachmittag gegen 17 Uhr über seine Ufer, überschwemmte Häuser und Straßen, versenkte Autos und hinterließ ein Bild der Verwüstung. Die Überschwemmungen in West Yorkshire seien die schlimmsten der vergangenen 70 Jahre, sind sich die Behörden einig.

Der Nationale Wetterdienst handelte: Er rief für 30 Regionen im Norden Englands und in Schottland die höchste Warnstufe aus. Alarmstufe Rot bedeutet akute Lebensgefahr für die Bürger. Und auch in den kommenden Tagen können die Menschen in Brighouse und den anderen betroffenen Städten und Gemeinden nicht durchatmen, denn weitere, noch stärkere Regenfälle werden erwartet. Die Prognose: An einem Tag kann die Regenmenge eines ganzen Monats fallen.

Soldaten sind vermehrt im Einsatz, um die Deiche mit Sandsäcken zu verstärken. Die Behörden raten den Bewohnern der gefährdeten Regionen, die Täler zu verlassen und höher gelegene Orte aufzusuchen. Die Hochwasserwarnung gilt für 335 Gebiete in England, Wales und Schottland.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare