Getränke-Wechsel an der Adolf-Kolping-Grundschule

Wasser statt Kakao und Schulmilch

+
Stephanie Salewski (rechts) und die Lehrerinnen der Kolping-Schule sind sicher: An den Geschmack des Wassers gewöhnen sich die Schüler schnell.

Lüdenscheid - Einst galt sie als das Nonplusultra für den Nachwuchs. Doch inzwischen hält längst nicht mehr jeder die klassische Schulmilch noch für uneingeschränkt gesund und sinnvoll. An der Adolf-Kolping-Grundschule hat man nun einen Schlussstrich gezogen. Mit Beginn des neuen Schuljahres gibt es an der Lehrstätte für die Kinder Wasser statt Kakao und Schulmilch.

Gesundheitliche Gründe haben dafür den Ausschlag gegeben, wie Lehrerin Kathrin Hock mit Hinweis auf die Süße besagter Produkte erklärt. Die junge Pädagogin hatte auch den Anstoß zur Abbestellung der Schulmilch gegeben. Ohnehin sei die Nachfrage nach den Milchprodukten bei den Schülern in der Vergangenheit immer mehr gesunken, wie Schulleiterin Birgit Hinz weiß. Das neue Getränk an der Kolping-Grundschule ist nun Wasser.

Angesichts des Getränke-Wechsels hatte es dabei schon vor geraumer Zeit eine Sponsoring-Vereinbarung zwischen der Schule und den Stadtwerken gegeben. Danach sollten die Stadtwerke der Bildungsstätte 200 Alu-Trinkflaschen spendieren – für jeden Schüler eine. Am Dienstagvormittag übergab Stephanie Salewski die Flaschen an die Kolping-Schüler. Salewski ist bei den Stadtwerken nicht nur für Marketing zuständig. Als Grafikerin hat sie die Flaschen auch gestaltet.

Künftig läuft die Sache so: Die Kinder bringen die mit Wasser gefüllten Flaschen von zu Hause mit und können sie bei Bedarf in der Schule nachfüllen. Einfach aus dem Wasserhahn. Denn das Lüdenscheider Wasser gilt als rein und daher direkt trinkbar, so Salewski, die auch sagt: „Kinder und Erwachsene können sich über die Wasserqualität bei Führungen im Wasserwerk Treckinghausen informieren.“

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare