Warten im Kulturhaus

Stadtfest 2019: Der Abend vorher hat Kult-Status

+
Wer sein Talent auf der Bühne zeigen will, kann sich ab sofort bewerben.

Lüdenscheid – Kaum sind die Ferien vorbei, wird im Kulturhaus wieder gemeinsam gewartet: Am Donnerstag, 5. September, heißt es dort ab 19.30 Uhr „Warten auf das Stadtfest“.

Ein Teilnehmer steht schon fest: Dr. Karl Heinz Blasweiler wird wieder die Moderation übernehmen. Auf der Bühne stehen Lüdenscheider Künstlerinnen und Künstler. Und die gilt es nun zu finden. Inzwischen hat das Ereignis am Vorabend der Stadtfesteröffnung Kult-Status erlangt: Kleinkünstler aus Lüdenscheid und Umgebung bieten beste Unterhaltung und jede Menge Lokalkolorit. Und auch der sonst als sehr genau bekannte Stadtkämmerer Dr. Karl Heinz Blasweiler lässt als Moderator an diesem Abend „fünfe grade sein“.

Zu sehen sind Tanz, Zauberei, Musik und Kabarett von Lüdenscheidern für Lüdenscheider. Für „Warten auf das Stadtfest“ sucht das Kulturhaus noch lokale Stars und Sternchen. „Sie können filmreif küssen? 1000 dramatische Theater-Tode sterben? Oder Salti springen wie ein Zirkusartist“, heißt es in der Einladung, sich als Künstler für den Warteabend zu bewerben.

Das Kulturhausteam will verborgene Talente auf die Bühne bringen. Bewerbungen mit Beiträgen von maximal zehn Minuten Dauer können ab sofort unter Angabe des Namens, eines Kontakts und der Beschreibung der Begabung bis zum 15. August an kulturhaus@luedenscheid.de geschickt werden.

Für die Veranstaltung gibt es Karten zu Preisen von vier Euro plus Gebühr ab 13. August an der Theaterkasse des Kulturhauses und – nach Vorrat – noch an der Abendkasse vor der Veranstaltung. Die Theaterkasse hat bis dahin ferienbedingt geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare