Stadtfest

Warteabend vor ausverkauftem Kulturhaus

Die Hip-Hop-Gruppe der Tanzschule S begeisterte das Publikum.

Lüdenscheid - Zum Auftakt ein ausverkauftes Haus und Menschen vor der Kulturhaustür, die darauf hoffen, vielleicht doch noch eine Karte zu bekommen – was will man mehr? Zum 13. Mal trafen sich die Lüdenscheider am Donnerstagabend zum „Warten aufs Stadtfest“.

Ein Abend also mit Tradition, mit altbekannten Gesichtern, mit Künstlern, die vom ersten Tag an dabei waren, aber auch wieder mit neuen Gruppen, die das Publikum zum Staunen brachten.

Wie zum Beispiel das Percussion-Duo Aaron Schröder und Daniel Zahnow – mit „Song and Dance“ (Gene Koshinski) zwei Perkussionisten, von denen man ohne Zweifel noch hören wird. Mit der „Hausband“ Smooth Jazz hatte das Kulturhausteam einen guten Griff getan. Die jungen Musiker bekamen so manchen Sonderapplaus.

Guter Griff: Die "Hausband" Smooth Jazz bekam so manchen Sonderapplaus.

Mit dabei: der „Wunderverkäufer“ und Zauberer Timothy Thomson, aber auch Peter Zimmer mit einer Geschichte über den modernen Toilettentopf von heute samt Geberit-Fernbedienung. Maroua (Manuela Dahlberg-Dietz) zeigte orientalischen Tanz, Ulrike Erlhöfer trug Gedichte vor und brachte das vielköpfige Publikum mit Lyrik aus dem Leben von Karla und Kalle Kunkel aus Kierspe zum Lachen.

Ulrike Erlhöfer steuerte Gedichte aus eigener Feder bei.

Die junge Poetry Slammerin Nicole Stysiak zeigte auf, was man vermeintlich sein möchte, um dann am Ende doch zufrieden zu sein mit dem, was man hat. Das Kulturhausteam um Reinhard Meyer steuerte zum Warteabend einen Einblick in die technischen Finessen des Hauses bei. Höhepunkt des zweiten Teils war nach der Pause eine Hip-Hop-Gruppe der Tanzschule S, die sich bereits für die deutschen Meisterschaften qualifiziert hat.

Moderiert wurde der Warteabend von Dr. Karl-Heinz Blasweiler, der sich gleich zum Auftakt Freunde machte: „Die vielen Baustellen in der Stadt sind der Beitrag von Straßen NRW zum Stadtjubiläum.“ Man wollte vermutlich die Straßen wieder so herstellen, wie sie vor 750 Jahren gewesen sein mögen. 

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Lüdenscheider Stadtfest750 Jahre Lüdenscheid
Kommentare zu diesem Artikel