Warnung vor starkem Schneefall

Starker Schneefall und Schneeverwehungen sollen den Verkehr am Heiligen Abend massiv behindern.

LÜDENSCHEID - Ein Blick aus dem Fenster genügt, um der aktuellen Wetterwarnung des Deutschen Wetterdienstes (DWD) für Lüdenscheid und den Märkischen Kreis am Heiligen Abend Glauben zu schenken - und vorsichtig zu sein.

Die amtliche Warnung  vor Schneefall und Schneeverwehungen für den Märkischen Kreis des DWD Essen betrifft den Zeitraum von Freitag, 24. Dezember, 01.11 Uhr bis Freitag, 24. Dezember, 12 Uhr und lautet: "Schneefall mit Neuschneehöhen von 10 bis zum Teil 15 cm. Bei kräftigem Nordostwind mit Böen um 55 km/h auch Verwehungen. Achtung, Hinweis auf mögliche Gefahren: Stellenweise können Straßen und Schienenwege unpassierbar sein. Vermeiden Sie Autofahrten. Wenn notwendig, dann fahren Sie nur mit Winterausrüstung."

Wetterlage NRW-weit

Und wer heute Lüdenscheid und den Kreis verlassen muss, um beispielsweise Verwandte außerhalb zu besuchen, der sollte sich die NRW-weiten Warnungen des DWD zu Herzen nehmen. Um 6.58 Uhr hat der Wetterdienst folgenden Lagebericht herausgegeben:

"Heute tagsüber weitere Schneefälle und stark böiger Nordostwind mit Verwehungen. Hohe Glättegefahr. Zum Abend und in der kommenden Nacht von Norden her nachlassender Schneefall.

Entwicklung der Wetter- und Warnlage für die nächsten 24 Stunden bis Samstag, 25. Dezember, 7 Uhr: Die intensive Luftmassengrenze über Nordrhein-Westfalen zieht bis Samstag, dem 1.Weihnachtstag, allmählich nach Südosten ab. Auf ihrer Rückseite fließt mit einer nördlichen Strömung erneut Kaltluft nach NRW. Diese gelangt nachfolgend unter Zwischenhocheinfluss.

Schneefallverwehungen/Glätte: noch mäßige, zeitweise auch starke Schneefälle. Bei stark böigem Nordostwind weiterhin Schneeverwehungen. Am Nachmittag und am Abend von Norden her nachlassender Schneefall. Zu dem bisher gefallenen Schnee kommt bis Samstagmorgen in den nördlichen Landesteilen von NRW nochmals zwei bis fünf Zentimeter Neuschnee, an Rhein und Ruhr fünf bis zehn Zentimeter, in den Nordoststaulagen von Eifel und Bergischem Land zehn bis 15, vereinzelt bis zu 20 cm Neuschnee hinzu. Weiterhin verbreitet winterliche Behinderungen mit erheblicher Glätte." 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare