"Warenmischling" Xenos zieht ins Mayersche-Gebäude

Symbolbild

LÜDENSCHEID - Seit einigen Tagen bauen Handwerker die ehemalige Mayersche Buchhandlung am Sternplatz um. Jetzt ist klar, wer sich dort ansiedeln wird: Xenos kommt nach Lüdenscheid.

Das bestätigte Walter Neuroth, verantwortlich für die Expansion des 1973 in den Niederlanden gegründeten Unternehmens. (Im Internet HIER zu finden.)

Lesen Sie dazu auch:

Nächster Leerstand droht: „Mayersche“ schließt

Damit platziert sich ein weiterer Händler am heimischen Markt, der mit einem breiten Sortiment rund um Wohnen, Haushalt und Hobby um die Gunst der Käufer wirbt. Doch die Geschichte des Filialisten spricht dafür, dass die Lüdenscheider ein Gemisch eher exotischer Waren vorfinden werden. In einer Selbstdarstellung von Xenos heißt es unter anderem: „Der Name Xenos stammt aus dem Griechischen und bedeutet ‘fremd’. So hatte das für die Niederlande noch fremde Sortiment einen passenden Namen.“ Denn: „Es wurden Produkte aus Ländern wie China oder Indien importiert, die in den Niederlanden in keinem anderen Geschäft zu finden waren.“

Wie Walter Neuroth erklärt, bietet sein Unternehmen neben Geschenk- und Party-Artikeln auch Geschirr, Porzellan, Möbel oder besondere italienische oder asiatische Lebensmittel. Ein Warengemisch, das die internationale Kette mit mehr als 160 Filialen in den Niederlanden und rund 45 Filialen in Deutschland erfolgreich gemacht hat. Der Mietvertrag ist unterzeichnet, die Übernahme erfolgt laut Neuroth nächste Woche, Anfang September soll Eröffnung gefeiert werden. Der Verkaufsraum wird sich im Untergeschoss befinden, ein Teil des Obergeschosses nutzt Xenos als Neben-, Lager- und Sozialräume. Insgesamt sollen bis zu 15 Beschäftigte in der Filiale Arbeit finden. - Olaf Moos

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare