In unwegsamem Gelände

Von Baum getroffen: Feuerwehr rettet Mann aus unwegsamem Gelände

Feuerwehr an der Herscheider Landstraße.
+
Feuerwehr an der Herscheider Landstraße.

In unwegsamem Gelände wurde ein Waldarbeiter schwer verletzt - vermutlich von einem umstürzenden Baum. Noch ist die Lage unklar. Zur Bergung in dem Wald unweit der Versetalsperre wurde die Feuerwehr angefordert.

Die erste Meldung lautete, dass ein Mann von einem Baum am Hüftbecken getroffen wurde und schwer verletzt wurde. Der Unfallort befindet sich in unwegsamem Gelände unweit der Herscheider Landstraße. Zunächst versuchten die Retter an der Bushaltestelle Versedreieck in den Wald vorzurücken. Das Vorhaben wurde nach kurzer Zeit abgebrochen. Nun fahren Feuerwehr und Rettungsdienst zur Treckinghauser Straße, um von dort den Verletzten zu erreichen und zu versorgen.

Einsatzleiter Thomas Felske bestätigt, dass es sich um einen Forstarbeiter handelte, der bei Baumarbeiten schwer verletzt wurde. Er wurde mit einem speziellen geländegängigen Feuerwehr-Fahrzeug in unwegsamem Gelände aufgesucht und jetzt ins Klinikum Lüdenscheid gebracht. Der Verletzte ist ansprechbar.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare