Langsames Internet im MK? "Telekom-Mitarbeiter" heilt Router mit Handauflegen

+
Symbolbild

Lüdenscheid - Ein angeblicher Telekom-Mitarbeiter trieb am Samstagmorgen sein Unwesen in einer Kfz-Werkstatt an der Werdohler Straße.

Laut Polizeibericht behauptete der Mann, er müsse den Router prüfen, weil das Internet zu langsam sei. 

„Das tat er dann auch: Mit der Hand fühlte er an das Gerät. Weil nichts warm sei, müsse nichts getan werden, behauptete er und ging.“ 

Den Mitarbeitern kam die Aktion des falschen „Experten“ merkwürdig vor. Also riefen sie die Telekom an. Von dort erhielten sie die Information, dass kein Service-Mitarbeiter beauftragt sei. 

Der nächste Anruf aus der Werkstatt ging an die Polizei, die eine Anzeige wegen des Verdachts eines versuchten Diebstahls aufnahm. Der Unbekannte trug eine Telekom-Weste, einen Ausweis am Hals und ein Klemmbrett in der Hand. 

Er ist zwischen 1,75 und 1,85 Meter groß. Hinweise erbittet die Polizei Lüdenscheid unter Telefon 90 99 0.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare