Warnung für den Märkischen Kreis für Freitag, 20. Dezember

Update: Wetter-Warnung für den MK hochgestuft - Vorsicht unter freiem Himmel!

+
Der Deutsche Wetterdienst warnt vor Windböen und Sturmböen im Märkischen Kreis. 

Märkischer Kreis - Der Deutsche Wetterdienst hat am Freitagmorgen eine neue Warnung für den Märkischen Kreis herausgegeben: Es wird stürmisch. 

  • Der Deutsche Wetterdienst hat am Freitag eine Wetterwarnung für den Märkischen Kreis herausgegeben
  • Die Warnung gilt den gesamten Freitag über
  • Betroffen sind alle Städte und Gemeinden des Märkischen Kreises.

Update, Freitag, 20. Dezember, 13.58 Uhr: 

Die amtliche Warnung des Deutschen Wetterdienstes für Lüdenscheid und den Märkischen Kreis wurde am Mittag noch einmal hochgestuft. Jetzt gilt bis 16 Uhr Folgendes: 

Es treten Sturmböen mit Geschwindigkeiten zwischen 60 km/h (17m/s, 33kn, Bft 7) und 70 km/h (20m/s, 38kn, Bft 8) anfangs aus südöstlicher, später aus südwestlicher Richtung auf. 

Der Deutsche Wetterdienst warnt auch vor möglichen Gefahren: Es können zum Beispiel einzelne Äste herabstürzen. Personen sollten unter freiem Himmel auf herabfallende Gegenstände achten. 

Die Warnung vor Windböen gilt auch weiterhin bis 20 Uhr. 

Update, Freitag, 20. Dezember, 9.56 Uhr:

Der Deutsche Wetterdienst hat die Warnung am Freitagmorgen veröffentlicht. Sie gilt ab 9 Uhr und wird bis 20 Uhr aufrecht erhalten. Es ist eine Wetterwarnung der Stufe 1. 

Demnach treten im Märkischen Kreis Windböen mit Geschwindigkeiten bis 60 km/h (17m/s, 33kn, Bft 7) anfangs aus südöstlicher, später aus südwestlicher Richtung auf. In exponierten Lagen muss mit Sturmböen bis 70 km/h (20m/s, 38kn, Bft 8) gerechnet werden.

Wetterwarnungen für den MK - Schnee, Frost, Glätte, Wind in der Nacht

Update, Freitag, 13. Dezember, 9.14 Uhr: Der Deutsche Wetterdienst hat seine Schnee-Warnung für den Märkischen Kreis am Morgen noch einmal verlängert. Noch bis 20 Uhr am Freitag tritt demnach im Warnzeitraum oberhalb von 400 Metern leichter Schneefall mit Mengen zwischen 5 und 10 Zentimeter auf. Die Schneefallgrenze steigt später auf 600 Meter. Die Warnung an die Autofahrer: "Verbreitet wird es glatt." Am Morgen gab es erste wetterbedingte Zwischenfälle in Lüdenscheid und Umgebung

Update, Donnerstag, 12. Dezember, 18.19 Uhr: Der Deutsche Wetterdienst hat seine Warnungen für den Märkischen Kreis aktualisiert.

Von Donnerstag, 18 Uhr, bis Freitagmorgen treten Windböen mit Geschwindigkeiten um 60 km/h auf. In exponierten Lagen können sie Tempo 70 erreichen. Ab 20 Uhr tritt Frost auf, ab Mitternacht könnte es verbreitet glatt werden. Vorsicht ist vor allem im Berufsverkehr am Freitag geboten, denn laut Wetterdienst muss in der Nacht ab 200 Meter Höhe mit Schnee gerechnet werden. Auch das Flachland könnte also nach Einschätzung von Wetterexperten eine Schneedecke abbekommen.

Die Unwetterzentrale warnt mit der Stufe "Orange" für die Nacht sogar vor "Starkschneefall" ab 600 Metern im südöstlichen Teil des Kreises. "Zeitweise kräftiger Schneefall, dabei insgesamt um 10 cm Neuschnee", heißt es auf der Internet-Seite. Diese Warnung gilt bis Freitagabend, 18 Uhr. 

Das Wetter ist immerhin gut für Skifans, denn am Wochenende laufen an diesen Stellen im Sauerland die ersten Lifte.

Update Mittwoch, 11. Dezember, 19.11 Uhr: Der Deutsche Wetterdienst hat seine Warnung am Mittwochabend noch einmal aktualisiert. Demnach muss in den Hochlagen oberhalb von 600 Metern ab 20 Uhr die ganze Nacht über mit leichtem Schneefall gerechnet werden. 

Der Wetterdienst warnt daher bis Donnerstag um 9 Uhr vor glatten Straße durch Schnee und überfrierende Nässe. Die Temperaturen unterschreiten nur noch in den Hochlagen den Gefrierpunkt. In den übrigen Teilen des Märkischen Kreises bleibt es auch in der Nacht bei Plusgraden. 

Update Mittwoch, 11. Dezember 17.31 Uhr: Der Deutsche Wetterdienst hat die Schnee-Warnung erneut erweitert. Nun muss bereits oberhalb von 200 Metern und damit im gesamten Märkischen Kreis mit Schneeglätte gerechnet werden. Die Warnung gilt bis 20 Uhr am Mittwoch. 

Update Mittwoch, 11. Dezember, 14.28 Uhr: Die Schnee-Warnung des Deutschen Wetterdienstes, die zunächst nur oberhalb von 600 Metern galt, wurde am Mittag noch einmal ausgeweitet. Nunmehr gilt sie bis 20 Uhr flächendeckend im Märkischen Kreis. 

Lediglich im Norden im Bereich Iserlohn, Hemer und Menden muss demnach nicht mit Schneefall gerechnet werden. In Staulagen können bis zum Abend bis zu fünf Zentimeter Schnee fallen. Verbreitet wird es glatt. 

In Lüdenscheid gab es am Mittag Schneefall. Auch aus anderen Teilen des Märkischen Kreises wurde Schnee gemeldet. 

Die Warnung gilt zunächst bis Mittwoch um 20 Uhr. Demnach tritt im Warnzeitraum oberhalb von 400 Metern leichter Schneefall mit Mengen zwischen 1 und 3 Zentimeter auf. In Staulagen werden laut Deutschem Wetterdienst Mengen bis 5 Zentimeter erreicht. 

Verbreitet wird es glatt

Update für die Nacht zu Mittwoch: Drei amtliche Warnungen für den MK - auch Stufe 2

Dienstag, 10. Dezember, 18 Uhr: Der Deutsche Wetterdienst warnt den dritten Tag in Folge vor markantem Wetter im Märkischen Kreis. Insgesamt hat die Wetter-Behörde sogar drei Warnungen herausgegeben. Das sind sie im Einzelnen. 

Ab 18 Uhr am Dienstag gibt es eine Amtliche Warnung vor Sturmböen für die Hochlagen des Märkischen Kreises. Oberhalb von 600 Metern - das betrifft im Märkischen Kreis die Region östlich von Meinerzhagen - treten demnach Sturmböen mit Geschwindigkeiten bis 70 km/h (20m/s, 38kn, Bft 8) anfangs aus südlicher, später aus südwestlicher Richtung auf.

Es können in der Folge zum Beispiel einzelne Äste herabstürzen. Personen, die sich unter freiem Himmel aufhalten, sollten besonders auf herabfallende Gegenstände achten. Die Warnung gilt zunächst bis Mittwoch, 8 Uhr. 

Zwei weitere Wetterwarnungen betreffen den gesamten Märkischen Kreis. Ab Dienstag, 19 Uhr, gilt eine Frostwarnung. In der Nacht und in den Morgenstunden muss mit Straßenglätte und zugefrorenen Autoscheiben gerechnet werden. In Bodennähe wird Frost bis -3 Grad Celsius erwartet. Die Warnung gilt bis 10 Uhr am Mittwoch. 

Auch die amtliche Warnung vor Windböen gilt für den gesamten Märkischen Kreis. Sie gilt ab 20 Uhr bis 8 Uhr am Mittwochmorgen. Demnach treten Windböen mit Geschwindigkeiten bis 60 km/h (17m/s, 33kn, Bft 7) anfangs aus südlicher, später aus südwestlicher Richtung auf.

Vier Warnungen für die Nacht zum Dienstag im Märkischen Kreis

Nach der amtlichen Warnung vor Sturmböen für Teile des Märkischen Kreises und vor Windböen für den gesamten Märkischen Kreis (gilt bis 18 Uhr) hat der Deutsche Wetterdienst am Nachmittag weitere Wetterwarnungen veröffentlicht. 

So gilt noch bis 20 Uhr am Montag eine Warnung vor Glätte durch Schneefall. Es müsse oberhalb von 600 Metern mit geringfügigem Schneefall gerechnet werden, der zu glatten Straßen führt, heißt es beim Deutschen Wetterdienst. 

Die Amtliche Warnung vor Windböen wird bis in den Nacht zu Dienstag, 2 Uhr, aufrechterhalten. Sie gilt für den gesamten Märkischen Kreis. Demnach treten Windböen mit Geschwindigkeiten zwischen 50 km/h (14m/s, 28kn, Bft 7) und 60 km/h (17m/s, 33kn, Bft 7) anfangs aus westlicher, später aus nordwestlicher Richtung auf.

In Schauernähe sowie in exponierten Lagen muss mit Sturmböen um 70 km/h (20m/s, 38kn, Bft 8) gerechnet werden.

Zudem warnt der Deutsche Wetterdienst vor Frost, der oberhalb von 400 Metern auftreten kann. Temperaturen bis -2 °C werden erwartet. Die Warnung gilt ab Montag 22 Uhr und bis Dienstag um 10 Uhr. 

Auch vor überfrierender Nässe und glatten Straßen wird gewarnt - dies gilt für Bereiche oberhalb von 400 Metern. Die Warnung wird aktiv am Montag um 20 Uhr und gilt bis Dienstag um 10 Uhr. 

Warnung vom Vormittag vor Sturm- und Windböen im Märkischen Kreis

Ursprungsmeldung, 9. Dezember 2019, 10.37 Uhr: Die Amtliche Warnung vor Sturmböen (Stufe 2) gilt für Montag bis 18 Uhr - allerdings nur für eine Teilbereich des Märkischen Kreises - östlich von Meinerzhagen. Dort ist das Sauerland höher als 600 Meter. Beim Deutschen Wetterdienst heißt es dazu: 

Es treten oberhalb von 600 Metern Sturmböen mit Geschwindigkeiten zwischen 60 km/h (17m/s, 33kn, Bft 7) und 75 km/h (21m/s, 41kn, Bft 9) anfangs aus südwestlicher, später aus westlicher Richtung auf. Es können in der Folge zum Beispiel einzelne Äste herabstürzen. Personen, die sich unter freiem Himmel aufhalten, sollten besonders auf herabfallende Gegenstände achten.

Amtliche Warnung vor Windböen gilt für den Märkischen Kreis

Für den gesamten Märkischen Kreis einschließlich Lüdenscheid, Iserlohn und Altena gilt zudem eine amtliche Warnung vor Windböen - sie wurde zunächst bis Montag 18 Uhr ausgesprochen. 

Demnach treten Windböen mit Geschwindigkeiten zwischen 50 km/h (14m/s, 28kn, Bft 7) und 60 km/h (17m/s, 33kn, Bft 7) anfangs aus südwestlicher, später aus westlicher Richtung auf. 

Besondere Vorsicht

Besondere Vorsicht gilt bei den ebenfalls erwarteten Regenschauern: Laut Deutsche Wetterdienst muss in Schauernähe mit Sturmböen um 70 km/h (20m/s, 38kn, Bft 8) gerechnet werden.

Bereits am Sonntag gab es mehrere Wetterwarnungen für NRW, darunter auch den Märkischen Kreis

Wetter-Experten blicken schon weiter voraus. Ob es weiße Weihnacht gibt?

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare