Neues aus der Altstadt

Auf Vorschlag von "Chef-Spaßmacher": Lüdenscheid sucht Namen für diese kleine Gasse

+
Um diese Gasse geht es. Sie hat noch keinen Namen. 

Lüdenscheid - Die Stadt Lüdenscheid hat einen Namenswettbewerb ausgelobt. Es geht um eine nicht einmal 15 Meter lange Gasse in der Altstadt. Der Vorschlag stammt von einem "Chef-Spaßmacher", der Wettbewerb ist aber kein Witz. 

„Warum hat die kleine Gasse zwischen der Erlöserkirche und dem Graf-Engelbert-Platz eigentlich keinen Namen?“ Diese Frage stellte sich Marco Köhler, Inhaber des dort ansässigen Ladens Schubidu und nach eigenem Bekunden "Chef-Spaßmacher", schon des Öfteren, teilte die Stadtverwaltung mit. Seine Idee, der Gasse einen Namen zu geben, sei vom Altstadtbeirat gern aufgenommen worden. Deshalb haben die Lüdenscheider nun die Gelegenheit, an einem Ideenwettbewerb teilzunehmen, heißt es in der Pressemitteilung weiter. 

So kann man am Wettbewerb teilnehmen

Alle Interessierten sind aufgefordert, ihre Vorschläge für einen Straßennamen bis Donnerstag, 7. März, 17 Uhr, beim Altstadtbüro an der Luisenstraße 19 einzureichen. Man kann die Idee dort persönlich vorstellen, sie telefonisch unter der Rufnummer 0 23 51/5 69 37 23 abgeben oder per E-Mail an team@altstadt-buero.de senden. 

Altstadtbeirat trifft Vorauswahl

Wie geht es dann weiter? Der Altstadtbeirat wird auf seiner öffentlichen Sitzung am 7. März um 18.30 Uhr im Kulturhaus aus den eingegangenen Vorschlägen eine Vorauswahl treffen. 

Finale Entscheidung trifft die Politik

Auf dem Altstadttag am 11. Mai sollen die besten Vorschläge dann vorgestellt und darüber abgestimmt werden. Die finale Festlegung des Straßennamens geschieht dann auf politischer Ebene über den Bau- und Verkehrsausschuss. „Das Altstadtbüro, der Altstadtbeirat und die Stadt Lüdenscheid freuen sich auf möglichst viele Ideen“, schreibt die Stadtverwaltung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare