Vorfreude auf 35. Lüdenscheider Kleinkunsttage

+
Kulturhausleiter Stefan Weippert (l.) und Thomas Meermann, Marketing-Leiter der Sparkasse, freuen sich auf die Kleinkunsttage 2014.

Lüdenscheid - Heute Abend bekommt René Steinberg im Kulturhaus die Lüsterklemme 2013 verliehen – und das Publikum darf sich bereits auf die inzwischen 35. Lüdenscheider Kleinkunsttage freuen. Vom 16. bis zum 25. Februar treten erneut fünf Kabarettisten und Musiker im Wettstreit um die von der Sparkasse Lüdenscheid gesponserte Lüsterklemme an. Der Vorverkauf hat begonnen.

Kulturhausleiter Stefan Weippert und Thomas Meermann. Marketing-Chef der Sparkasse, empfehlen allen Kleinkunst-Fans schnell zu sein, denn erfahrungsgemäß sind die Tickets für die Kleinkunsttage schnell vergriffen. „Die Garderobenhalle hat 180 Plätze“, betont Weippert, „mehr geht nicht.“ Außerdem seien Karten für die Kabarettabende auch ein schönes Weihnachtsgeschenk, sagt Meermann.

Alle Künstler sind in der Szene bereits gut bekannt und viel Musik werde dabei sein, macht Weippert neugierig. Bei den Künstlern sei die Lüsterklemme nicht nur deshalb beliebt, weil sie ein Publikumspreis ist, sondern auch weil jeder Bewerber einen ganzen Abend gestalten kann, sagt der Kulturhausleiter. Die Vorfreude auf die Kleinkunsttage, die wieder fünf höchst unterschiedliche Abende versprechen, ist bei Weippert und Meermann groß.

Den Auftakt macht am 16. Februar Sascha Korf mit seinem Programm „Wer zuletzt lacht, denkt zu langsam“. Weippert verspricht einen wortgewandten vor Spontaneität strotzenden Künstler, der das blitzschnelle Mitdenken des Publikums herausfordert. Mit Musik und Kabarett möchte Anna Piechotta am 19. Februar überzeugen. Sie komponierte im Alter von 13 Jahren ihre ersten Lieder und gewann bereits als Schülerin Preise. Schon während ihrer Studienzeit machte sie sich als Chansonsängerin und Kabarettistin einen Namen. Michael Feindler wird der dritte Kandidat um die Lüsterklemme. Er kommt am 21. Februar mit „Dumm nickt gut“ nach Lüdenscheid. Frank Grischek, der bereits seit zehn Jahren in vielen erfolgreichen Programmen als Partner dabei war, unter anderem von Jochen Busse, folgt am 22. Februar mit seinem ersten Soloprogramm „unerhört“. Motivationstrainer stehen im Mittelpunkt des Programms „Schwächen umarmen!“ von Sabine Domogala am 25. Februar.

Der Preis ist mit 1500 Euro dotiert. Die Lüsterklemme wird am Jahresende überreicht, wenn der Sieger erneut im Kulturhaus auftritt – auch das ist Tradition der Kleinkunsttage. Alle Termine beginnen um 19.30 Uhr in der Garderobenhalle des Kulturhauses. Die Bewirtung während der Pause ist gewährleistet, betont Stefan Weippert. Karten gibt es im Vorverkauf an der Theaterkasse des Kulturhauses, Tel 0 23 51 / 17 12 99. Sie kosten für eine Veranstaltung 15 Euro plus zehn Prozent Gebühr. Wer Karten für alle fünf Veranstaltungen kauft, zahlt nur für vier. - Von Bettina Görlitzer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare