Alt und undicht: Neues Glasdach fürs Museum

+
Das Vordach der Museen wird ausgetauscht.

Lüdenscheid – Mehr als 30 Jahre hat das gläserne Vordach von den Museen an der Sauerfelder Straße auf dem Buckel: 1988 wurde das Dach zum Bestandteil des gläsernen Foyers zwischen der Galerie und dem Geschichtsmuseum.

Für die neue Unterbringung des Geschichtsmuseums wurde das alte Amtshaus umgenutzt und mit der benachbarten Villa durch einen transparenten Neubau verbunden. Eine Fachfirma ist seit Ende letzter Woche damit beschäftigt, das Dach abzubauen und die Verglasung auszutauschen.

„Da waren Dichtungen kaputt, und das Glas entsprach nicht mehr den energetischen Standards von heute“, so Stadtpressesprecherin Marit Schulte. 29 000 Euro kostet die gesamte Maßnahme. Ausgetauscht wird nicht nur das Vordach, auch um die Antriebsmechanismen der Kippfenster im Foyer der Museen steht's nicht gerade zum Besten.

Sie werden bei dieser Gelegenheit ebenfalls auf ihre Funktionsfähigkeit überprüft und gegebenenfalls ausgetauscht. Nachdem in den letzten Monaten die Fenster in der benachbarten Galerie durch eine Fachfirma aus Lippstadt saniert wurden, stehen in dem gesamten Gebäudekomplex auch noch die Fenster im Geschichtsmuseum auf der städtischen Agenda. Sie sollen allerdings erst in Angriff genommen werden, wenn ein zeitlicher Rahmen für die Erneuerung der Dauerausstellung feststeht.

Noch bis Ende des Monats ist die Ausstellung „Westfalen im Mondfieber“ des Landwirtschaftsverbandes Westfalen-Lippe zu sehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare