Vorbereitungen für das „Wintereisvergnügen“

+
Nachdem die Eiskühllamellen verlegt waren, folgte der Aufbau der Bande rund um die Eisbahn.

Lüdenscheid - Der Untergrund ist vorbereitet, die Kühllamellen verlegt – und bis Donnerstagabend sollen sich die 360 Quadratmeter bereits in eine spiegelglatte Eisfläche verwandelt haben: Am Samstag wird das „Wintereisvergnügen“ auf dem Rathausplatz offiziell eröffnet, und viele Fans des Eislaufens warten schon sehnsüchtig auf das Freiluftvergnügen.

Das weiß zumindest Schausteller Hartmut Langhoff, der im Auftrag des Lüdenscheider Stadtmarketings seit vielen Jahren für die Eisbahn verantwortlich zeichnet.

„Ich hatte schon viele Anfragen, wann es denn endlich los geht“, erzählt Langhoff. „Die Leute sind hungrig aufs Schlittschuhlaufen“, weiß er, dass sich die Freiluft-Attraktion im Herzen der Stadt zu einem echten Publikumsmagneten entwickelt hat. Die derzeit noch milden Temperaturen bereiten dem Schausteller keine Kopfschmerzen, „das Kühlaggregat wird dann einfach mehr Strom brauchen.“ Aber so lange es trocken sei, kämen die Menschen bei jedem Wetter.

Erstmals geöffnet ist die Eisbahn am Samstag ab 11 Uhr; die letzte Gelegenheit besteht am 8. Januar. - kes

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare