Benefizturnier zugunsten der Palliativstation

20 Teams spielen am Samstag um den Palli-Cup

+
Am Samstag findet der vierte Palli-Cup statt, zugunsten der Palliativstation im Klinikum.

Lüdenscheid - Der Palli-Cup, das Fußball-Benefizturnier zugunsten der Palliativstation des Klinikums, erlebt am Samstag ab 10 Uhr im Nattenberg-Stadion seine vierte Auflage.

Sechs Teams aus Mitarbeitern der Märkischen Klinken und 14 Mannschaften aus Betriebssportgemeinschaften, Unternehmen, Trägern und sonstigen Einrichtungen treten gegeneinander an und kicken für den guten Zweck.

Ein vielfältiges Rahmenprogramm mit Hüpfburg, Kinderschminken und verschiedenen heimischen Bands sorgt am Spielfeldrand für Unterhaltung. Rund 50 Mitarbeiter der Märkischen Kliniken, häufig mit der gesamten Familie, bringen sich in die Veranstaltung ehrenamtlich mit Standdienst ein und werden die etwa 200 Spieler sowie Hunderte Besucher bewirten.

Der Palli-Cup beginnt um 10 Uhr mit dem Einzug der Mannschaften, stimmungsvoll begleitet vom Fanfarenzug Meinerzhagen. Nach der offiziellen Eröffnung starten die Spiele der Gruppen, sodass am frühen Nachmittag die Runde der besten Acht feststeht. Anschließend werden in Viertel- und Halbfinalen die Endspiel-Teilnehmer ermittelt. Der Wettbewerb wird als sogenanntes Kleinfeldturnier ausgeführt. Pro Team kicken jeweils fünf Spieler und ein Torwart.

Das Benefiz-Turnier zugunsten der Palliativstation im Klinikum wurde auch diesmal von Peter Widmann initiiert und durch den Förderverein der Palliativstation Lüdenscheid unterstützt und organisiert. Der Erlös kommt der Versorgung schwerst und unheilbar erkrankter Patienten auf der Palliativstation am Klinikum zugute.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare