Rätselhafter Einbruch in Lüdenscheid

+
Die Proben im Haus der Altstadtbühne laufen auf Hochtouren. Premiere ist am Nikolaustag.

LÜDENSCHEID - Intensiv arbeitet das Ensemble „Junge Bühne“ des Vereins Altstadtbühne derzeit an den Proben zur Uraufführung des Kinderkrimis am Nikolaustag – mit lokalem Bezug und dem Titel „Die famosen 4 und der lachende Heilige“. Autor des Stückes ist der in Hagen geborene Autor Stefan Schroeder. Ein munteres Dreigestirn hat sich zu den Aufgaben der Regie zusammengefunden: Ingrid Schulz, Bernd Ludolph und Ingo E. Löwen.

Ein rätselhafter Einbruch in die Kirche St. Joseph und Medardus beschäftigt die Bürger in Lüdenscheid. Wer waren die Einbrecher? Weshalb wurde nichts entwendet? Was war das Ziel der Straftat? Ein Glück, dass es in der Stadt vier pfiffige Jungdetektive gibt: Friederike, Max, Marlene und Jakob machen sich auf, die Hintergründe des mysteriösen Einbruches zu klären. Der Zuschauer, so heißt es seitens der Jungen Bühne, erlebe einen spannenden Krimi und lerne gleichzeitig etwas über die Stadtgeschichte Lüdenscheids, deren Kirchen und den heiligen Medardus.

Doppelt besetzt hält die Junge Bühne die Rolle der Friederike Quinn mit der Wahl von Aline Schnabel und Lisa Eidenberg. Joey Kurtz ist Max Weiser, Larissa Amende verkörpert die Marlene Weiser und Ole Loeber komplettiert als Jakob von Vogelberg das Quartett der Jungdetektive. Insgesamt 17 Rollen weist das Schroeder-Stück auf. Ralph Wheeler und Rudi Karg besetzen die Rolle des Professors James Reginald Sinclair. In den weiteren Rollen sind Nina Rosenbohm (Stella Watson), Nicola Rosenbohm (Franziska von Vogelberg), Eleni Schulte (Hauptkommissarin Müller), Christo Michailidis (Kommissar Rossini), Mathias Beer (Dr. Katz), Radka Kaufmann (Kyra), Svenja Krause (Frau Welser), Janine Poppa (Frau Kerzel), Kristin Kremer (Rebecca Kerzel), Saskia Kremer (Polizistin) und Ingo E Löwen (Bürgermeister Dietrich Jürgens) zu sehen.

Der Reinerlös der Auftritte geht in diesem Jahr an den Verein MiKi, der sich laut Ingo E. Löwen misshandelter Kinder annimmt, und an den Verein Siyabonga, der sich um Aids-Waisen kümmert.

Premiere ist am Freitag, 6. Dezember (18.30 Uhr). Weitere Spieltage sind am 7.12. (15 Uhr), Sonntag, 8.12. (11 Uhr und 15 Uhr), 10.12. (18.15 Uhr), 12.12. (18.15 Uhr), 13.12. (18.15 Uhr), Samstag, 14.12. (15.00 und 17.45 Uhr), sowie am 15.12. um 15 Uhr.

Karten gibt es im LN-Ticketshop und an der Theaterkasse des Kulturhauses Lüdenscheid. Der Eintritt kostet vier Euro. - usc

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare