1. come-on.de
  2. Lüdenscheid

Viele Mitarbeiter und Patienten infiziert: Besuchsstopp im Klinikum Lüdenscheid

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jan Schmitz

Kommentare

Angesichts steigender Corona-Fälle bei Personal und Patienten gilt im Klinikum Lüdenscheid ab Mittwoch ein zweiwöchiger Besuchsstopp (bis 9. Februar).

Lüdenscheid – Das teilten die Märkischen Kliniken mit. Ausnahmen gelten für die Begleitung von erkrankten Kindern sowie von schwerstkranken oder sterbenden Patienten. Für werdende Väter in der Geburtsbegleitung gilt die 2G-plus-Regel. Der in der vergangenen Woche verhängte Besuchsstopp in der Stadtklinik Werdohl endet am 28. Februar. Ob er verlängert wird, entscheidet die Klinik in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt kurzfristig.

„Zum Wochenstart beobachten wir – wie erwartet - eine weiter ansteigende Anzahl von Neuerkrankungen bei Patienten und Mitarbeitern“, heißt es aus dem Krisenstab der Kliniken. 71 Mitarbeiter – 55 in Lüdenscheid, 16 in Werdohl – sind positiv getestet worden und befinden sich in Quarantäne. Die Zahl der Covid-Patienten stieg auf 71. Von ihnen liegen zwei auf der Intensivstation.

Der Krisenstab hält mit Blick auf die Omikron-Variante fest: „Der Erkrankungsverlauf ist signifikant schwächer.“ Auf weiter steigende Fallzahlen sei man eingestellt. Die Station 1.2 (Frauen- und Nierenheilkunde) wird dafür zusätzlich zur Station 1.3 zur Covid-Isolierstation umgewidmet.

Auch interessant

Kommentare