Mehr Anmeldungen als freie Plätze

Viele Eltern noch ohne Kitaplatz fürs Kind

Lüdenscheid -Noch immer suchen viele Eltern in Lüdenscheid für das Kitajahr ab August nach einem freien Platz für ihr Kind. Doch klar ist bereits jetzt: Es gibt deutlich mehr Anmeldungen als freie Plätze. Das teilte Sven Prillwitz von der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Stadt auf Nachfrage mit.

Wie berichtet, kann der Bedarf an Kitaplätzen in Lüdenscheid generell nicht gedeckt werden. Laut Vorlage aus dem Jugendhilfeausschuss im November 2018 fehlten, orientiert an einer Bedarfsquote von 727 U3-Plätzen, noch 226 Plätze für das Kitajahr 2019/2020. Neue Einrichtungen sind aber in Planung und teils schon in der Umsetzung.

Aufgeben müssten Eltern aber noch nicht, erklärte Prillwitz weiter: Einige Kitaplätze seien noch frei, verlässliche Zahlen dazu und zu der Menge an Anmeldungen will die Stadt aber vorerst nicht mitteilen. Der Grund: Das weitere Anmeldeverfahren soll möglichst zentral über den Fachdienst Jugendamt-Kindertageseinrichtungen ablaufen, „um Chaos zu vermeiden. Verlässliche Zahlen zu den Anmeldungen haben wir erst gegen Jahresende, das liegt auch an den vielen Mehrfachanmeldungen“. 

Eltern können sich ab sofort bei Michael Petras vom entsprechenden Fachdienst unter Tel. 0 23 51/17 24 35 melden, um einen Termin zu vereinbaren. „Die Stadt versucht dann, die Eltern bei der Suche nach einem Kitaplatz zu unterstützen“, sagte Prillwitz. 

Die ersten freien Plätze hat vorab die SOS-Kita Pfützenhüpfer (Namensänderung, vorher: Pfützenspringer) gemeldet: Für dieses Kitajahr gebe es noch sieben freie Plätze für Kinder im Vorschulalter. Wie berichtet, war die neu errichtete Kita vorübergehend in die Pavillons an der Parkstraße gezogen. Voraussichtlich im November werden sie jedoch die Räume des ehemaligen Büromarkts Sasse beziehen.

Anmeldungen per E-Mail an: kd-sauerland.pfuetzenhuepfer@sos-kinderdorf.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare