Bürger-Schützen-Verein Lüdenscheid

Mega-Party auf der Hohen Steinert - alle Fotos hier

+
Innerhalb kürzester Zeit brachte die Partyband Wildbock aus dem Allgäu die Stimmung im Festsaal Hohe Steinert zum Kochen.

Lüdenscheid  - So eine Party hat der Bürger-Schützen-Verein (BSV) lange nicht erlebt: Ein volles Haus und von Beginn an ausgelassene Stimmung prägten den Königsball für Frank und Tanja Schneider am Samstagabend im Festsaal Hohe Steinert.

Frank und Tanja Schneider blieben nicht lange allein auf der Tanzfläche. Die Band sorgte dafür, dass auch an den Tischen bei bester PartyMusik schon nach kurzer Zeit eifrig mitgeschunkelt und geklatscht wurde und spätestens bei Stimmungskrachern wie „Leev Marie“ und „Cordula Grün“ hielt es kaum noch jemanden auf dem Stuhl. Die Tanzfläche war fast zu klein für alle Partybegeisterten. 

In seiner kurzen, aber eindrücklichen Ansprache hatte Jacob an die christlichen Werte appelliert, auf denen das Schützenwesen basiere – Barmherzigkeit, Gerechtigkeit und Toleranz. 

Top-Stimmung beim BSV-Königsball an der Hohen Steinert

„Wir Schützen sollten vorangehen gegen Gewalt und Intoleranz.“ Aber trotz aller Probleme in dieser Welt solle man sich nicht die Lust zu feiern nehmen lassen – und das taten die Bürger-Schützen und viele Gäste wie schon lange nicht mehr. 

In der ersten Tanzpause überreichte das Königspaar den Königinnenpreis an René Westphal. Außerdem gab es Präsente für die Jubiläumskönigspaare Hans-Georg und Claudia Ritter (30 Jahre) und Peter und Christel Wagner (40 Jahre).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare