Viele Besucher bei Picknick des Löschzugs Homert

+
Viele Gäste feierten am Wochenende mit dem Feuerwehrleuten das Picknick rund um das Gerätehaus am Piepersloh.

LÜDENSCHEID ▪ Die Partystimmung am Piepersloh konnte auch der Regen nicht trüben, der den Frühschoppen am Sonntag begleitete. Zuvor hatten die Feuerwehrleute des Löschzuges Homert schon zwei Tage lang bei optimalem Wetter mit vielen Gästen ihr traditionelles Picknick ausgiebig gefeiert.

Mit den aufgebauten Zelten und der Fahrzeughalle sind die Feuerwehrleute am Piepersloh ohnehin einigermaßen wetterunabhängig. Schon am Freitag erlebten viele Besucher die Auftaktparty mit DJ Rolf aus den Reihen des Löschzuges. Am Samstagabend ging es dann in bewährter Form mit „Eagle Entertainment“ weiter. Zuvor gab es einen Auftritt der Sänger der Liedertafel Hellersen. Während die Kinder ausgiebig die Hüpfburg testeten, hatten die erwachsenen Besucher reichlich Gelegenheit zum Plausch, wobei sich an den Ständen immer wieder lange Schlangen bildeten. Egal ob die selbstgemachten Reibeplätzen, Steaks, Pommes, Champignons, Crêpes, Laugenbrezeln oder das Angebot an selbst gebackenen Kuchen und Torten – die Leckereien, auch die flüssigen, waren heiß begehrt.

FeuerwehrpicknickLöschzug Homert

Erstmals in der mehr als 60-jährigen Tradition begann der Sonntag mit einem ökumenischen Gottesdienst, gestaltet von Pfarrer Jürgen Jerosch und dem Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Herscheid. Bisher waren die Sonntagsgottesdienste evangelisch. Die Musiker spielten im Anschluss daran zum Frühschoppen – ebenso wie der Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr Lüdenscheid. Löschzugführer Jürgen Fleming bedankte sich bei rund 50 Helfern, ohne die das Picknick nicht zu stemmen wäre. Neben den aktiven Feuerwehrleuten sind Mitglieder der Ehrenabteilung und Angehörige dabei. ▪ gör

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare