"Weihnachtsmarkt der guten Taten" gut besucht

Lüdenscheid - Das Vergnügen, Gutes zu tun, ist das einzige, dessen man nie überdrüssig wird. Kein Wunder also, dass der „Weihnachtsmarkt der guten Taten“ auch im 24. Jahr nichts von seiner Faszination verloren hat.

„Er ist immer wieder klasse“, sagt Erwin Fortelka, der gemeinsam mit Matthias Wagner und Dr. Walter Wortberg die Veranstaltung vom Eine-Welt-Netz und der evangelischen Versöhnungs-Kirchengemeinde Lüdenscheid auf die Beine gestellt hatte. Bei herrlichem Wetter kamen am Samstag die Besucher in Scharen, um Kleinigkeiten und Köstlichkeiten an den 22 Ständen im Gemeindezentrum und draußen an der oberen Wilhelmstraße zu bestaunen und vielleicht das eine oder andere Weihnachtsgeschenk zu ergattern.

So gab es Sorgenpüppchen und „beschwipste“ Marmeladen, Lavendelsäckchen und Schals, Gestricktes und Gehäkeltes, Knuspriges, Deko-Schönheiten und natürlich viele Informationen über die einzelnen Projekte, die im Rahmen des „Weihnachtmarktes der guten Taten“ bedacht werden. Nächstenhilfe ganz konkret gibt es beispielsweise für die Palliativstation des Klinikums, für Jugendliche in Guatemala, für den Tierschutzverein oder für den Kreisverband der Mehrfachbehinderten.

Die Besucher stöberten und bummelten gern – und erfreuten sich auch am Rahmenprogramm im Gemeindezentrum. Dort spielten die Bläserklasse des Bergstadt-Gymnasiums und die jungen Streicher der Musikschule. Ein Höhepunkt war der gelungene Auftritt der Volkstanzgruppe „Die Nussknacker“. - sanna

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare