1. come-on.de
  2. Lüdenscheid

Viel Licht, viel Platz, viel Vorfreude:
Neue Kita in Lüdenscheid geht in Betrieb

Erstellt:

Von: Olaf Moos

Kommentare

Erzieherinnen vor der neuen Kita Hochstraße
Das Team der neuen Johanniter-Kita Hochstraße freut sich auf den Neustart. © Olaf Moos

Es hat fast eine ganze Kindergarten-Generation gedauert – von der ersten Idee vor vier Jahren über die Suche nach einem Investoren, die Grundsteinlegung am 7. Oktober bis zur fertigen Einrichtung. Am Ende die Punktlandung: die neue Johanniter-Kita an der Hochstraße ist bezugsfertig.

Lüdenscheid - Ab Montag betreuen 17 Erzieherinnen in vier Gruppen insgesamt 75 Kinder, 20 von ihnen jünger als drei Jahre. Johanniter-Fachbereichsleiterin Karola Stracke sagt: „Die Kleinen und ihre Eltern werden begeistert sein.“ Mit der termingerechten Fertigstellung durch Investor Roland Rothmann sei man „mehr als zufrieden“.

Während Handwerker noch die großzügige Umlage mit Spielplatz auf dem 3200-Qudatmeter-Grundstück gestalten, hat das Team unter der Leitung von Sandra Ost längst damit begonnen, die lichtdurchfluteten Räume für die kleinen Schützlinge herzurichten. Das Ergebnis ist ein echter Vorzeige-Kindergarten: 510 Quadratmeter auf zwei Stockwerken, Gruppen-, Neben- und Schlafräume, ein Aufzug für barrierefreie Nutzung, kindgerechte Bäder und eine riesige Küche lassen keinen Wunsch unerfüllt. Einzig die begrenzte Zahl der Parkplätze könnte für Erzieherinnen und Eltern zu einem Problem werden, so Sandra Ost.

Mit der aktuellen Erweiterung ihres Betreuungsangebotes geben sich die Johanniter noch nicht zufrieden. Derzeit plant der Verband mit der stadteigenen Lüdenscheider Wohnstätten AG (LüWo) den Ausbau seiner Kita Abenteuerland an der Brüderstraße.

Im Nachbarhaus der 2013 eröffneten Einrichtung sollen eineinhalb Gruppen für 30 Kinder im Alter von drei bis sechs Jahren entstehen. Die Bauarbeiten haben Anfang dieses Jahres begonnen. Damit wird das Angebot an diesem Standort nach den Worten der Abenteuerland-Leiterin Katharina Chluba auf 70 Plätze ausgebaut – in zwei Gruppen- und zwei Nebenräumen sowie zwei weiteren Räumen für besondere Projekte und Angebote für Inklusionskinder..

Bis es so weit ist, wollen die Johanniter den steigenden Bedarf an Betreuungsplätzen möglichst komplett abdecken. Denn noch stehen die Räume des alten Luise-Scheppler-Kindergartens an der Mittelstraße zur Verfügung. Dort werden nach dem Umzug in den Neubau an der Hochstraße derzeit noch 15 Mädchen und Jungen übergangsweise betreut. Das Provisorium soll Ende dieses Jahre beendet sein. Wie die Kita-Räume an der Mittelstraße dann genutzt werden, steht noch nicht fest.

Auch interessant

Kommentare