Vetragen und nicht schlagen

Endlich war es soweit. Die Klasse 4a fuhr zu „Mut tut gut“. Das ist ein Seminar für Kinder. Dort kann man lernen, dass man nicht nur mit den Fäusten reden soll, sondern mit dem Mund. Wir brauchten nicht viel einzupacken, weil wir nur eine Nacht blieben.

Als wir alles aufs Zimmer getragen hatten, haben wir uns in einen Stuhlkreis gesetzt. Wir haben Namensschilder gebastelt, um uns mit Namen anzusprechen. Danach haben wir ein Ballspiel gespielt. Wir hielten ein großes Tuch in den Händen und mussten versuchen, einen Ball in einen Eimer zu bekommen.

Luzie Klingelhöfer

Abends sind wir dann noch ins Stern Center gegangen und unsere nette Frau Nikolaus hat uns ein Eis ausgegeben. Nach dem Eis durften wir noch bummeln.

Am nächsten Tag wurden wir in Familien aufgeteilt und sind in drei Räume gegangen. In dem ersten sollten wir uns austoben. Da gab es dicke blaue Reifen, mit denen wir den anderen immer anstoßen sollten, und weiche Schläger, mit denen wir den anderen hauen sollten. Aber keine Angst, die waren weich.

Im zweiten Raum sollten wir uns entspannen. Da waren bunte Lichter und alles in weiß. Da lagen süße kleine Eisbären aus Stoff. Wir haben uns auf die weißen Matten gelegt und der ruhigen Musik zugehört. Im dritten Raum sollten wir hören, fühlen und auch etwas schmecken. Dabei waren auch Zitronen, das war nicht so lecker.

Giulia Käming

Wir haben viele Spiele gespielt, zum Beispiel mussten wir wie Frösche durch den Raum hüpfen oder durch den Raum rennen, ohne jemanden zu schubsen. Als wir in unsere Zimmer durften, gab es trotz des Mottos „vertragen und nicht schlagen“ Streit. Er dauerte aber nicht lange, denn wir konnten ihn schlichten.

Angela Strauß

Als wir ins Bett mussten, waren wir ein wenig laut. Ich war mit Lisa, Angela, Friederike in einem Zimmer und ich und Friederike waren bis 4 Uhr wach. Wir wollten nicht schlafen gehen, weil wir noch nicht müde waren. Nur Lisa hat geschlafen. Als wir alle eingeschlafen waren, mussten wir wieder aufstehen und Sachen packen, aber das wollten wir nicht, weil wir noch müde waren.

Angelika Bazilewa

Zum Abschluss machten wir eine Runde, in der wir erzählen konnten, was uns am besten gefallen hat. Dann ging es wieder nach Hause.

Niklas Bölling

Klasse 4a, Bismarckschule Kierspe

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare