Musiktheater Atze bringt die „drei größten Fehler des Universums“ nach Lüdenscheid

+
Matti und sein kleiner Bruder Sami decken die Doppelmoral ihrer Eltern auf..

Lüdenscheid - So ganz andere Töne als sonst brachte das Musiktheater Atze am frühen Donnerstagabend aus Berlin mit nach Lüdenscheid. Im Kulturhaus zeigten die Berliner ihre Version des Jugendromans „Matti und Sami und die drei größten Fehler des Universums“, ein Stück über Lügen, Notlügen und andere Schwindel.

Die Schar der Zuschauer im Kulturhaus war ungewöhnlich gering für einen Auftritt des Musiktheaters. Wie gewohnt wurde die Musik live gespielt, nur integrierten sich diesmal die Musiker in die Inszenierung, übernahmen Rollen und machten die Umsetzung der Romanvorlage so zu einer Art Singspiel. 

Protagonist Matti kommt darin den Lügen seiner Eltern auf die Schliche und bedient sich selbst einer Lüge, die die Familie Haus, Hof, Kopf und Kragen kostet. Doch Kindertheater wäre kein solches, wenn nicht am Ende doch noch alles gut ausgeht.

Kleine, witzige Regieeinfälle am Rande, eine – wenn auch gewöhnungsbedürftige – enge Verzahnung von Musik und Sprache sowie ein multifunktionales Bühnenbild komplettierten die Inszenierung. So ganz den Nerv der Zuschauer traf das Stück allerdings nicht, ging doch der eine oder andere in der Pause nach Hause.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare