Versteigerung für "Happy Home“ in Bangladesch

Kunst vom Gospelday kommt unter den Hammer

Die im Künstlerzelt entstandenen Bilder werden jetzt für einen guten Zweck versteigert.

Lüdenscheid - Kunst kommt unterm Hammer.  Die Bilder, die im Rahmen des Gospeldays im Künstlerzelt entstanden sind, werden am Sonntag, 27. September, versteigert.

Der Gospelday  wirkt nach. Am kommenden Sonntag findet ab 10 Uhr im "Stock" an der Knapper Straße 50 in Lüdenscheid eine Versteigerung der Bilder aus dem Künstlerzelt statt.

Der Gospelday am vergangenen Samstag war  ein Aktionstag gegen Hunger, Armut und Sklaverei, der in diesem Jahr weltweit stattfand und Menschen auf Ungerechtigkeiten in dieser Welt aufmerksam machen sollte. Im Künstlerzelt, das von Iris Kannenberg organisiert wurde, wurde gemalt und Skulpturen wurden angefertigt. Bereits vor dem Gospelday hatten Lüdenscheider Künstler Bilder gespendet. Alle hatten sich  bereit erklärt, ihre Werke für eine Versteigerung zur Verfügung zu stellen und damit das „Happy Home“ in Bangladesch zu unterstützen.

Das „Happy Home“ ist das diesjährige Gospelday-Spendenprojekt. Ein Haus, in dem Kinder, die als Haushaltssklaven gehalten werden, ein Zuhause bekommen, in dem sie wieder Kind sein können und eine Perspektive bekommen.

Die Bilder, die am Sonntag nach einem Brunch versteigert werden, stammen von Claudia Bäcker-Kirmse, Christian Michael Donat, Reinhild Bauer, Gabi Püttmann, Marian Heuser, Dania Wippermann, Christof Groll, Margit Schneider, Torsten Sonneborn, Cornelia Ziemke Währer, Kristin Hartmannsberger, Yves Thomé, Ulrike Wagner und Anja Kowski und sind auf dieser Seite im Internet zu sehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare