Vermisste Emmi Brunzel ist nie wieder aufgetaucht

LÜDENSCHEID – Es waren dramatische Tage im Juli 2004. Polizei, Rettungskräfte und Mitarbeiter des Karl-Reeber-Seniorenzentrums suchten Tag und Nacht nach Emmi Brunzel, die aus der Einrichtung verschwunden und einfach nicht mehr auffindbar war. Die Heimleitung hatte Flyer gedruckt und in der Öffentlichkeit verteilt, in den Lüdenscheider Nachrichten erschienen mehrere Artikel – vergebens: Emmi Brunzel tauchte nicht mehr auf.

Erst vor einigen Tagen erschien ihr Name wieder in der Zeitung: als „Aufgebot“ unter amtlichen Bekanntmachungen. Darin beantragt die Deutsche Rentenversicherung in Münster, die verschollene Emmi Brunzel für tot zu erklären. „Die Verschollene wird aufgefordert, sich bis zum 19. Juni 2010 bei dem Amtsgericht Lüdenscheid zu melden, da sie sonst für tot erklärt werden kann. Alle Personen, die Auskunft über die Verschollene geben können, werden aufgefordert, dies bis zum oben genannten Zeitpunkt dem Gericht anzuzeigen.“

Menschen, die älter als 80 Jahre alt sind und drei Jahre lang vermisst bleiben, werden nach diesem Zeitraum für tot erklärt, hieß es beim Amtsgericht. Die Rentenversicherung müsse aber noch eine weitere dreijährige Frist einhalten, bevor sie den Antrag stellen könne. Christian Koopmann, Referent für Öffentlichkeitsarbeit bei der Deutschen Rentenversicherung Westfalen, erklärte, vermutlich sei der Antrag gestellt worden, um nun amtlich endgültig festhalten zu können, bis wann Rentenzahlungen an Emmi Brunzel gezahlt werden mussten.

Polizei: Langzeitvermisste selten

Dietmar Boronowski, Pressesprecher der Kreispolizeibehörde sagte, es gebe selten Langzeitvermisste. Zwei seien für Lüdenscheid registriert, eine davon sei Emmi Brunzel. Zudem sei Ende Juli 2004 ein 55-jähriger Mann als vermisst gemeldet worden, der in einem Wohnheim für Behinderte gelebt habe.

Die meisten Vermissten, die der Polizei gemeldet werden, tauchen nach Angaben Boronowskis wieder auf – einige nach einigen Stunden, andere nach einem längeren Zeitraum. 2009 wurden 79 Personen in Lüdenscheid als vermisst gemeldet, in diesem Jahr sind es bisher 24.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare