Fahrradfahrer unter Alkohol und Drogen

Schwerer Verkehrsunfall mit zwei Verletzten

Lüdenscheid - Ein folgenreicher Unfall auf der Herscheider Landstraße am Nachmittag und ein verkehrsuntüchtiger Radfahrer auf einem gestohlenen Drahtesel am Abend beschäftigten die Lüdenscheider Polizei am Mittwoch. 

Um 14.04 Uhr befuhr eine 19-jährige Attendornerin mit ihrem VW Golf die Herscheider Landstraße in Richtung Lüdenscheid. Sie wollte nach links auf die Autobahnauffahrt Richtung Frankfurt abbiegen. Hierbei beachtete sie nicht den ihr auf der Herscheider Landstraße entgegenkommenden VW Polo einer 57-jährigen Herscheiderin. Es kam zum Zusammenstoß.

Beide Autofahrerinnen mussten ins Klinikum Lüdenscheid gebracht werden. Die Attendornerin wurde schwer, die Herscheiderin – berichtet die Polizei – vermutlich leicht verletzt. Beide Autos wurden erheblich beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Die Schadenshöhe beim VW Golf beträgt etwa 15.000 Euro und beim VW Polo etwa 20.000 Euro.

Fahrradfahrer unter Alkohol und Drogen

Ganz anderer Natur war der Einsatz einer Streifenwagenbesatzung am Mittwochabend um 23.30 Uhr. Zu diesem Zeitpunkt standen die Beamten in der Nähe der Kreuzung Werdohler Straße/Worthstraße. Ihnen näherte sich ein unsicher und schwankend fahrender Radfahrer, ein 33-jähriger Lüdenscheider. Dieser sprach die Beamten an und fragte nach einer Zange, um damit die Bremse an seinem Rad reparieren zu können.

Da der Radfahrer offensichtlich unter Alkoholeinfluss stand, musste er sich einem Alco-Test unterziehen. Dieser ergab einen Wert von 0.95 mg/l (etwa 1,9 Promille). Außerdem bestand der Verdacht, dass der Radfahrer nicht nur unter Alkohol-, sondern auch unter Rauschgifteinfluss stand. Aus diesem Grund wurden dem Radfahrer zwei Blutproben entnommen.

Weiterhin fanden die Beamten bei ihm einen in einer Zigarettenschachtel verpackten Joint. Bei dem Fahrrad stellte sich zudem auch noch heraus, dass dieses zuvor gestohlen worden war. Der Radfahrer hatte das Rad eigenen Angaben zufolge kurz vor dem Zusammentreffen mit der Polizei einem Unbekannten für 20 Euro abgekauft.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare