Verkaufsoffener Sonntag lockt Scharen von Kunden

+
Auf den Rolltreppen des Stern-Centers herrschte gestern Nachmittag Hochbetrieb. - Fotos: Förster

Lüdenscheid - Eisig waren die Temperaturen. Und so verwunderte es nicht, dass viele, die  im Rahmen des verkaufsoffenen Sonntags zum Bummeln und Shoppen nach Lüdenscheid gekommen waren, ins gut beheizte Stern-Center strebten.

Hier leuchteten die geschmückten Tannenbäume, hier blitzte die Weihnachtsdekoration – das Center hatte sich in ein echtes Weihnachtswunderland verwandelt. Und das regte offenbar viele der großen und kleinen Besucher zum Kauf an.

„Ich habe bisher nur sehr Gutes gehört, alle waren und sind mehr als zufrieden“, zog der scheidende Center-Manager Kai Ehlers am Nachmittag ein erstes Zwischenfazit. „Man sieht ja, was hier heute Nachmittag los ist. Die Menschen sind offenbar begeistert von dem, was wir ihnen bieten.“

Auf den Rolltreppen und auf den drei Etagen des Stern-Centers waren Tausende von Menschen unterwegs – bepackt mit vielen Tüten und Taschen. Und auch in den einzelnen Läden herrschte Hochbetrieb. Ob Schmuck, Kleidung, Schuhe oder Parfüm, Bücher, Geschenkartikel oder Deko für das nahende Weihnachtsfest – alles wanderte an diesem Tag über den Ladentisch.

Der Kälte trotzten diese Einkaufsfreunde vor der Eisdiele an der Wilhelmstraße. Decken und ein Heizpilz sorgten für Wärme.

Auf der Wilhelmstraße waren die Fans des verkaufsoffenen Sonntages ebenfalls in Scharen anzutreffen. In den Ladenlokalen herrschte auch hier reges Treiben. Und einige Passanten, die der Kälte und dem Winterwetter trotzten, legten einen kleinen Stopp in oder besser vor der Eisdiele ein. Für diese hartgesottenen Gäste hielten die Betreiber nicht nur einen Heizpilz, sondern auch eine wärmende Wolldecken bereit. Da schmeckten Eisbecher und heißer Kakao gleich noch viel besser.

Viele der Passanten nutzten den Einkaufsbummel in der Innenstadt und machten einen Abstecher zum Weihnachtsmarkt auf dem Sternplatz, schmausten an den Weihnachtsbuden Würstchen und gebrannte Mandeln, ließen sich den Glühwein schmecken und plauderten angeregt.

Viele Fans des verkaufsoffenen Sonntages waren auf der Wilhelmstraße beim Bummel und Einkaufen unterwegs.

Viele Kinder besetzten die Plätze in der bunten Bimmelbahn, die auf dem Rathausplatz unverdrossen ihre Runden durch die Kälte zog. Und auch die Eisbahn am Rathaus hatte am Nachmittag viele große und kleine Kufenfreunde angelockt.

Umlagert war aber auch der Weihnachtsmann, der – stilecht gewandet, mit weißem Rauschebart und einem breiten, gemütlichen Lächeln – vor dem Eingang des Stern-Centers stand und für die Kinder Geschenke aus seinem großen Jutesack zog. „Und jetzt ab nach Hause ins Warme und ran ans Wunschzettelschreiben“, erinnerte der Mann im roten Mantel die Kinder an Weihnachten.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare