B229: Polizeistreife stoppt GSG-9-Spezialeinheit

[UPDATE 14.30 Uhr] WERDOHL/LÜDENSCHEID - Auch bei der Polizei geht schon mal eine E-Mail unter. In der Nacht zu Mittwoch führte das im Versetal zum Aufeinandertreffen höchst unterschiedlicher Einsatzkräfte.

Einen Konvoi "verdächtiger" Fahrzeuge, noch dazu mit auswärtigem Kennzeichen, hatte ein Zeuge auf der B229 ausgemacht und die Polizei informiert. Die Kreisleitstelle schickte daraufhin gleich mehrere Fahzeuge los, um nach dem Rechten zu schauen. Tatsächlich gelang, es den verdächtigen Konvoi zu stoppen. Bei der sich anschließenden Kontrolle staunten die örtlichen Beamten nicht schlecht, als die Insassen der schweren Limousinen sich als Angehörige der GSG 9 auswiesen!

Diese Spezialeinheit der Bundespolizei ist auf Antiterrorkampf, Geiselbefreiung und Bombenentschärfung spezialisiert. Eine Übung war der Grund für den Ausflug der Elite-Polizisten nach Werdohl. Im Sinne einer möglichst realitätsnahen Ausbildung schicke man die Einheit zu den verschiedensten Übungsorten, erklärte ein Sprecher der Bundespolizei. Eine Fläche in Werdohl habe sich für eine solche Übung unter realistischen Einsatzbedingungen als gut geeignet erwiesen, hieß es. Über die Übung seien sowohl die Werdohler Polizei als auch die Kreisleitstelle im Vorfeld per E-Mail informiert worden... - ben.-

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare