Verein Palo wünscht sich noch engeres Netzwerk

Dr. Reimer Böhm, Peter Blum, Schwester Judith und Dr. Brigitte Südkamp (v.l.) trafen sich am Mittwoch der Engel-Apotheke, um die Palo-Homepage zu aktualisieren.

LÜDENSCHEID ▪ Seit mehr als drei Jahren sorgt der Palliativmedizinische Konsiliardienst Lüdenscheid-Olpe nach Kräften dafür, dass Patienten mit einer nicht mehr heilbaren Erkrankung und damit einer begrenzten Lebenserwartung in ihrem häuslichen Umfeld betreut werden können.

Sieben Palliativmediziner und vier Palliativfachkräfte sind rund um die Uhr für die Angehörigen erreichbar. „Wir wollen ihnen mit unserer Unterstützung Sicherheit vermitteln und Hilfe zur Selbsthilfe leisten“, sagt Schwester Judith, eine der Palliativ-Care-Schwestern, die für Angehörige und Patienten da sind.

„Was wissen Sie über Ihre Erkrankung? – das ist meine erste Frage, wenn ich Hausbesuche mache“, sagt Schwester Judith. „Es ist wichtig, die Situation zu besprechen, eben auch darüber zu reden, dass keine Heilung der Krankheit mehr möglich ist.“ Ziel sei es, die Patienten möglichst symptomfrei im häuslichen Umfeld bis zum Lebensende zu begleiten.

Im vergangenen Jahr wurden 309 Patienten aus dem gesamten südlichen Märkischen Kreis bis nach Olpe in das System aufgenommen. 160 werden derzeit im häuslichen Umfeld sowie in Alten- und Pflegeheimen sowie Behinderteneinrichtungen betreut.

Dr. Reimer Böhm aus Halver, einer der Palliativmediziner, wünscht sich für die Zukunft eine noch engere Vernetzung und noch mehr Ärzte, die ihre Dienste für die Betreuung der so schwer erkrankten Menschen zur Verfügung stellen. „Jeder kann sich engagieren“, wirbt er für den Palliativdienst.

Um einen kontinuierlichen Austausch der verschiedenen Fachrichtungen und aller Palliativpatienten helfenden Kräfte zu ermöglichen, gründete sich 2010 der Verein Palo. Am Mittwoch war in der Engel-Apotheke von Dr. Brigitte Südkamp, die im Vorstand des Verein aktiv ist, auch Peter Blum von der Firma „MidSoftSolutions“ zugegen, um die Homepage des Vereins, die unter http://www.palo-dasnetz.de erreichbar ist, zu aktualisieren und Hilfesuchende gut zu informieren.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare