Verein Altstadtparken steht vor der Existenzfrage

Überwiegend leer und dabei offen wie ein Scheunentor: Ob das untere Deck der Parkpalette Corneliusstraße wie geplant vom Verein Altstadtparken belegt und gesichert wird, ist derzeit fraglich.

LÜDENSCHEID ▪ Völlig offen ist derzeit, ob das untere Deck der noch überwiegend leer stehenden neuen Parkpalette Corneliusstraße wie geplant vom Verein Altstadtparken e.V. belegt wird: Die 33 Mitglieder stimmen gerade über das Angebot der Lüdenscheider Stadtmarketing GmbH (LSM) ab. Mit 50 Euro Monatsmiete pro Stellplatz sieht es die Gebühr vor, die auch jeder andere Dauernutzer zahlen müsste. Für die Mitglieder gibt es nun mehrere Wahlmöglichkeiten – eine davon ist die Auflösung ihres Vereins.

Sollte bis Montag drei Viertel der Mitgliedschaft dafür stimmen, wäre das Aus für den 1985 gegründeten Verein besiegelt, und er müsste den Mitgliedern satzungsgemäß den Beitragsüberschuss erstatten. Wie der 1. Vorsitzende Gerald Mosbleck heute weiter berichtete, hat er bisher die Hälfte der Stimmzettel zurückerhalten. „Wobei einige Mitglieder höhere Stellplatzansprüche und damit auch mehr Stimmanteile haben als andere.“ Es gehe um insgesamt gut 50 Plätze.

Bis zum Abriss des Altbaus hatten Vereinsmitglieder nur 12,80 Euro im Monat gezahlt, als Ausgleich dafür, dass die Anlieger einst mit hohen Beträgen den Bau der alten Parkpalette mittrugen. Heute seien die 50 Euro für die LSM „nicht verhandelbar“, musste Mosbleck erfahren. Ihm sei sogar vorgerechnet worden, dass sich allein die Nebenkosten für einen Platz auf 25 Euro beliefen, was er füglich bezweifle.

Um die Kosten für Mitglieder wieder um zehn Euro zu senken, hatte Mosbleck seinerseits ein Angebot gemacht: Da die Vereinsplätze zu sichern seien, etwa durch Gitter und ein Rolltor samt Tür, würde man die Kosten dafür übernehmen – etwa 25 000 Euro. Der Haken: Einmal passgenau in die Palette eingebaut, gingen Tor, Tür und Gitter dann wohl in den Besitz der Stadt über.

Die dritte Möglichkeit wäre, dass der Verein das untere Parkdeck von LSM mietet, die im Gegenzug die Sicherungen einbaut. Die Überschüsse des Vereins würden dann zur Minderung der Monatsmiete nach und nach verbraucht.

Bleibt der Verein bestehen, könnten alle Lüdenscheider bei Mosbleck zu den genannten Konditionen ab sofort einen festen, gesicherten Stellplatz buchen: „Die Beschränkung auf Anwohner der Altstadt haben wir aufgehoben.“

Ohne die Sicherungen sei die neue Parkpalette jedenfalls nachts kaum benutzbar, berichtet Mosbleck. Es habe schon mehrere Pkw-Aufbrüche und Vandalismusschäden gegeben.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare