Verbündeter der Kinder

LÜDENSCHEID ▪ Der Lüdenscheider Kinderschutzbund (KSB) bleibt ein treuer Verbündeter der jungen Generation. Daran ließ die Mitgliederversammlung der sozialen Organisation jetzt erneut keinen Zweifel. Der angepeilte Umzug an die Jahnstraße, ein Blick auf die Vereinsarbeit, Wahlen und Perspektiven für die Zukunft waren die prägenden Elemente des ruhigen, unspektakulären Treffens im Noch-Domizil des KSB an der Freiherr-vom-Stein-Straße.

Es war dabei die Aufgabe des KSB-Vorsitzenden Uwe Hindrichs und seiner Vorstandskollegen über Entwicklungen und Aktivitäten beim Kinderschutzbund zu informieren. Hier ein Überblick:

Thema Umzug. Die KSB-Aktiven blicken mit Freude und Neugier auf den anvisierten Standortwechsel (wir berichteten). Die Umbauarbeiten an der Jahnstraße sind im Gange. Der Umzug soll voraussichtlich im Herbst über die Bühne gehen.

Thema KSB-Mobile. Sie bleiben weiter zentrale Säulen der Kinderschutz-Arbeit. So lockte das KSB-Spielmobil laut Hindrichs im vorigen Jahren bei 90 Einsätzen an verschiedenen Standorten knapp 3000 Kinder an. Rund um das Jugendmobil tummelten sich 2010 an insgesamt 167 Öffnungstagen sogar circa 3600 Jugendliche. Die hohe Akzeptanz sehen die KSB-Akteure auch als weiteren Ansporn für die Zukunft. Thema Telefonberatung. Sowohl das Kinder- und Jugendtelefon, das es inzwischen seit 30 Jahren gibt, wie auch das Elterntelefon kommen bei den Zielgruppen gut an. Untrügliches Zeichen dafür: Der KSB sucht für beide Offerten weitere ehrenamtliche Mitarbeiter. Der nächste Ausbildungslehrgang startet am 10. Mai. Spezielle Vorkenntnisse sind nicht nötig. Interessenten können sich unter der Rufnummer 30 10 beim KSB melden.

Thema Geld. Die grassierende Finanznot vergangener Zeiten ist beim KSB offenkundig überwunden. In einer knappen Stellungnahme vermeldete Schatzmeisterin Simone Glörfeld jedenfalls schwarze Zahlen. Spenden und Sponsoren bleiben für die Organisation aber auch in Zukunft wichtig.

Auch Wahlen standen an diesem Abend an. Dabei wurden Hermann Morisse als stellvertretender Vorsitzender und Schatzmeisterin Simone Glörfeld in ihren Ämtern bestätigt. Hildegard Falterbaum, Christoph Klusemann und Patricia Kopylez agieren künftig als Beisitzer.

Neben dem Umzug stehen für den KSB 2011 noch weitere wichtige Aktionen an. So der Weltkindertag und die Teilnahme am 4. Siku-Flohmarkt am 17. Juli.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare