STL verbucht für 2012 eine Million Euro Überschuss

Nur im Baubetrieb fuhr der STL im letzten Jahr „Miese“ ein.

LÜDENSCHEID ▪ Für 2012 verbuchte der Stadtreinigungs-, Transport- und Baubetrieb Lüdenscheid (STL) einen Überschuss in Höhe von 1,009 Millionen Euro.

Das geht aus der Beschlussvorlage für den Werksausschuss hervor, der das Thema am Donnerstag, 20. Juni, berät. Die Bilanzsumme liegt bei 7,26 Millionen Euro. Der Löwenanteil des Überschusses entfällt laut Verwaltung auf die öffentlich-rechtlichen Geschäftsbereiche, also Abfallentsorgung (90 000 Euro), Straßenreinigung und Winterdienst (700 000), Friedhöfe (37 000) und Leistungen für die Stadt (65 000). Davon abzuziehen ist das Minus des Baubetriebs, das mit Straßen- und Grünflächenarbeiten bei 121 000 Euro liegt. Auf die gewerblichen Geschäftsbereiche entfällt ein Plus von 237 000 Euro.

Zum Jubilieren für Gebührenzahler besteht indes kein Anlass. Denn laut STL ist das dicke Plus zum einen auf den kurzen und warmen Winter 11/12 zurückzuführen. Hierfür gilt bekanntlich ein Fünf-Jahres-Schnitt, gerade um heftige jährliche Ausschläge bei den Gebühren nach oben oder unten zu vermeiden. Und der gerade erst zu Ende gegangene Winter war wiederum besonders kalt. Außerdem war der STL laut der Vorlage in den Vorjahren für „teurere“ Winter in Vorleistung getreten.

In der Abfallentsorgung fielen 2012 geringere Mengen als sonst an. Das Minus des Baubetriebs geht laut Jahresabschluss darauf zurück, dass hier das Budget für die Unterhaltung von Straßen, Wegen, Treppen oder Grünanlagen nicht mehr ausreicht. Dabei würden hier schon nur noch gesetzliche Pflichtaufgaben erledigt.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare