Kinder im Fokus, nicht Ideologien

Anette Schwarz, Annette Schmidt-Kob, Berthold Lüke, Jens Voß, Norbert Lienesch und Hermann Scharwächter (v.l.)

Lüdenscheid - Drei verdiente Schulleiter wurden in der letzten Schulausschusssitzung dieser Legislaturperiode am Dienstag aus dem Gremium verabschiedet:

Bereits 1985 wurde Annette Schmidt-Kob stellvertretendes Mitglied des Gremiums, damals noch Leiterin der Schule für Kranke, heute der Friedensschule. Ende dieses Schuljahres tritt die 63-Jährige den Ruhestand an.

Auch für Norbert Lienesch war es die letzte Sitzung. Der 62-Jährige blieb immer der Albert-Schweitzer-Hauptschule treu – zunächst als Lehrer, seit 2004 als Leiter und seitdem auch als stellvertretendes beratendes Mitglied im Schulausschuss. Mit Ende des Schuljahres schließt die Schule bekanntlich.

Seit 2008 ist Berthold Lüke Sprecher der Grundschulen und beratendes Mitglied im Schulausschuss. Der Leiter des Grundschulverbundes Schöneck-Brügge gibt die Rolle des Sprechers ab und beendet damit auch die Mitgliedschaft in dem Gremium.

Annette Schmidt-Kob bedankte sich, dass im Schulausschuss seitens der Verwaltung, aber auch der Politik immer der Blick aufs Kind im Vordergrund gestanden habe und keine ideologischen Sichtweisen. „Ich wünsche mir, dass dies auch in Zukunft so bleibt. Denn die Kinder brauchen weiter unsere Hilfe und Unterstützung.“

Von Martin Messy

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare