Gewaltverbrecher „Vassili“ sitzt im Knast

Lüdenscheid - Monatelang hat er sich vor Strafverfolgung in Sicherheit gefühlt. Untergetaucht in Thessaloniki, veröffentlichte er vor einem Jahr im Internet ein Foto von sich, mit gestrecktem Mittelfinger, und schrieb darunter: „Fuer die arschloeher die mich suchen“. Jetzt haben sie ihn. Der 29-jährige Gewaltverbrecher sitzt in Griechenland im Knast und erwartet seine Auslieferung.

Von Olaf Moos

Am 25. November verurteilte die 6. große Strafkammer des Landgerichts Hagen einen Lüdenscheider (32) wegen erpresserischen Menschenraubes und versuchter schwerer räuberischer Erpressung zu dreieinhalb Jahren Gefängnis. Den Prozessbeteiligten war schon im Herbst klar, dass der Verurteilte bei den Straftaten gegen eine junge Frau „nur“ eine Nebenrolle gespielt hatte.

Der Haupttäter, in einschlägigen Lüdenscheider Kreisen als „Vassili“ bekannt, gilt als skrupelloser Schläger und Drogendealer. Opfer seiner Machenschaften wurde unter anderem eine 28-Jährige, die vor Gericht im Zeugenstand psychisch zusammenbrach und kaum erzählen konnte, was ihr widerfahren war. Nur mit Mühe erfuhren die Richter, wie „Vassili“ ihr das Leben mit Erpressung und Einschüchterung zur Hölle machte – und dass dessen Mittäter „eigentlich nichts gemacht“ hat. Aber er hat auch nicht eingegriffen, als ihr „unfassbares Martyrium“, wie Richter Dr. Christian Voigt es nannte, seinen Höhepunkt erreichte. „Haben Sie keine Angst“, tröstete der Richter die Zeugin. „Wenn er kommt, dann in Ketten.“ Die junge Frau ist nach Einschätzung der Juristen nach den traumatischen Erlebnissen dringend auf psychiatrische Hilfe angewiesen.

Staatsanwalt Bernd Maas bestätigt auf Anfrage unserer Redaktion, dass die Flucht des 29-Jährigen seit wenigen Tagen beendet ist. „Der Verdächtige wurde aufgrund eines europäischen Haftbefehls in Griechenland aufgespürt und festgenommen.“ Die Staatsanwaltschaft habe einen Antrag auf Auslieferung an die deutschen Behörden gestellt.

Wann der Häftling nach Deutschland überstellt wird, steht noch nicht fest. Wird dem Antrag stattgegeben, werden Polizisten aus Lüdenscheid nach Thessaloniki fliegen und „Vassili“ abholen. Der 29-Jährige ist nach Auskunft der Staatsanwaltschaft in Letmathe geboren und im hiesigen Raum durch mehrere kleinere Delikte aufgefallen. Wann sein Prozess beginnt, ist noch offen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare