Ursache für Alarm am Hasenkamp ungeklärt

Lüdenscheid - Die Ursache für den Einsatz, den Feuerwehr und Polizei am Mittwochnachmittag am Hasenkampf im Stadtteil Wehberg gefahren haben, bleibt mysteriös.

Nach ersten Meldungen drohte – wie berichtet – zunächst Gasalarm. Doch Messungen der Retter bestätigten den Verdacht nicht. Klar ist inzwischen, dass sich drei Personen in einer Etagenwohnung aufhielten. Eine davon benachrichtigte die Feuerwehr, nachdem die beiden anderen bewusstlos geworden waren. Auch Mutmaßungen, es handele sich um einen gemeinschaftlichen Selbstmordversuch, haben sich nach Polizeiangaben nicht bestätigt. Sanitäter mussten die Patienten, einen 31-Jährigen und seine 26 Jahre alte Bekannte, reanimieren und zur stationären Behandlung ins Klinikum bringen.

In den Polizeiakten läuft die rätselhafte Angelegenheit unter „medizinischer Notfall“, weitere Ermittlungen sind noch offen. Geforscht wird nach LN-Informationen auch in Richtung Drogenmissbrauch. Aus dem Klinikum gibt es zum Gesundheitszustand der beiden Lüdenscheider keine Auskunft. - omo

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare