Urkunden für neue Streitschlichter

+
Die neuen Streitschlichter an der Westschule nahmen am Montag aus den Händen von Julia Langmesser (re.) ihre Urkunden entgegen, links Schulsozialarbeiterin Petra Golla.

Lüdenscheid - Stolz nahmen am Montag zehn Kinder der Klassen 4a und 4b der Westschule ihre Urkunden entgegen. Sie sind ab sofort die neuen Streitschlichter und haben sich die Auszeichnung, die von der stellvertretenden Schulleiterin Julia Langmesser übergeben wurde, redlich verdient.

Denn vor der Ernennung hatten sie, als sie noch in der dritten Klasse waren, einen Vorbereitungskurs über 20 Stunden absolviert, den Schulsozialarbeiterin Petra Golla durchführte. Schon seit 2012 gibt es das Streitschlichterprogramm. „Dahinter steht die Überzeugung, dass soziales Verhalten gelernt werden muss. Die Kinder sollen lernen, alltägliche, für Grundschulkinder typische Konfliktsituationen, vor allem auf dem Schulhof, selbst zu regeln“, sagt sie. Bei Problemen helfen die Streitschlichter, eine für beide „Streithähne“ zufriedenstellende Lösung zu finden.

In dem Vorbereitungskurs haben die Streitschlichter gelernt, wie sie mit Streitenden sprechen können, damit sich die Situation beruhigt und wie sie zu Lösungen finden, mit denen nachher alle zufrieden sind. „Keine leichte Aufgabe“, weiß Petra Golla. „Am schwierigsten ist es, sich nicht wie ein Richter zu verhalten, sondern unparteiisch zu bleiben.“

Leon, Sarah, Vanessa, Felix, Kaja und Aimée aus der 4a und Boguslaw, Anestis, Zoi und Jonatan aus der 4b wechseln sich in ihrem Dienst ab. Ein Infozettel mit Einsatzplan hängt neben der Bürotür von Petra Golla. Jeden Dienstag und Donnerstag sind sie in den großen Pausen auf dem Schulhof oder im Büro von Petra Golla anzutreffen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare