Tourstart am Samstag mit Mr. Dalmatin

Unterwasser-Fotos bei „Dogs – Die Show“

+
Da half kein Leckerchen und kein noch so freundliches Locken von Tierfotograf Magnus Pomm: Yorkshire-Terrier-Dame Piri mochte nicht auf die Rampe und ins Becken.

Lüdenscheid - „Die Hunde reagieren oft ganz anders als die Besitzer das erwarten“, Tierfotograf Magnus Pomm kennt das schon. Am Montag hatte er sich mit wasserdicht verpackter Kamera und im entsprechenden Anzug im Becken positioniert und lockte einen Hund nach dem anderen mit Leckerchen oder Spielzeug über eine Rampe ins Wasser – diesmal wagte es aber kaum einer, seine Schnauze wirklich unter Wasser in die Kamera zu halten.

Das Unterwasser-Fotoshooting für Hunde wird im Rahmen von „Dogs – Die Show“ auf dem Festplatz Hohe Steinert angeboten. Der erste Termin fand im Pool statt, der in der Bühne integriert ist. Fünf Hundebesitzer mit sechs Hunden waren dabei – alle waren überzeugt, dass ihre Tiere gerne ins Wasser gehen. „Sie sollten die mal an der Côte d‘Azur sehen“, sagte zum Beispiel Egon Rott über die Yorkshire-Terrier-Dame Piri. Aber in dem künstlichen Licht mit einer rutschigen Rampe und einem fremden Mann im Pool, der ein seltsam verpacktes Gerät in der Hand hielt, war das etwas ganz anderes: Piri blieb verängstigt am Rand stehen und auch als Egon Rott sie auf den Händen ins Wasser hielt, um sie daran zu gewöhnen, half das wenig. Der kleine Hund war nicht zu überzeugen, seine Schnauze ins Wasser zu stecken.

Luna und Nala, die Hündinnen von Birgit und Franziska Eggert, waren da schon forscher, aber so wirklich unterzutauchen mit dem Kopf, das war auch nicht ihr Ding. Da konnte Magnus Pomm noch so freundlich locken. Aber immerhin gab es ein paar Fotos der beiden im Wasser.

Solange das Team von Dogs – Die Show“ in Lüdenscheid gastiert, bietet Magnus Pomm die Gelegenheit, Unterwasser-Fotos von Hunden schießen zu lassen. Er hat ein eigenes Zelt mit Becken auf dem Gelände. Über die Internetseite tierfotografie-nrw.de/dogs sind alle Termine einsehbar und können gebucht werden. Das Shooting kostet im Rahmen der Show 50 Euro. Darin inbegriffen sind drei Fotos, die die Hundebesitzer per Download an ihre E-Mail-Adresse geschickt bekommen.

Schon seit einigen Wochen hat das Team von „Dogs – Die Show“ sein Quartier auf dem Festplatz Hohe Steinert bezogen, um sich auf die Vorpremiere am Samstag, 26. März, ab 19 Uhr vorzubereiten. Produzent Manuel Fischer erklärte, dass in dieser Zeit noch viele Feinarbeiten – zum Beispiel am Aufbau der Bühne und an der Lichttechnik – erfolgten. Denn das eigens für die Show angefertigte, beheizte Zelt, die Bühne mit Pool und die gesamte Technik wurden in Lüdenscheid erstmals aufgebaut.

Seit dieser Woche sind auch die menschlichen und tierischen Stars vor Ort, um gemeinsam mit Regisseur Joachim Lang zu proben. Dazu zählt unter anderem auch Mr. Dalmatin (Sergey Prostetsov) mit seinen Dalmatinern und Ponys, der erst kurzfristig fest zum Ensemble dazu gestoßen ist. Insgesamt werden rund 80 Tiere – die meisten davon Hunde – dabei sein. Zu den Akteuren, die mit ihren Tieren zu sehen sein werden, gehören der Comedian und Zauberkünstler Leonid Beljakov, Mica Klöppel und Karin Uecker.

„Dogs – Die Show“ gastiert bis zum Sonntag, 2. April an der Hohen Steinert. Karten gibt es in fünf Preiskategorien von 20 bis 50 Euro (ermäßigt von 15 bis 45 Euro). Manuel Fischer kündigte an, dass alle, die sich die Karten an der Kasse auf dem Festplatz sichern, keine zusätzlichen Gebühren zahlen. Außerdem erhalten diejenigen, die zum Kartenkauf eine Hundemarke mitbringen eine Ermäßigung von fünf Euro in allen Kategorien. Tickets gibt es auch unter www.eventim.de (zuzüglich Gebühren).

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare