Registrierung auf Internetseite

116 Unternehmen auf einen Schlag: Die Chance auf den Traumberuf

Ausbildung Ausbildung Prüfung Berufswahl
+
Mit einer digitalen Ausbildungsmesse möchten Unternehmen des Märkischen Kreises an Jugendliche herantreten.

Der Ausbildungsmarkt soll nicht ins Stocken geraten: 116 Unternehmen aus dem Ennepe-Ruhr-Kreis, der Stadt Hagen und dem Märkischen Kreis beteiligen sich daher an der digitalen Ausbildungsmesse für die Märkische Region am Donnerstag, 6. Mai, von 10 bis 16 Uhr.

Märkischer Kreis – Jugendliche können sich auf der Messeseite unter www.ausbildungsmesse.jetzt mit ihrem Namen und ihrer E-Mail-Adresse registrieren lassen und sich über die Unternehmen und ihr Ausbildungsangebot informieren, Betriebe heraussuchen und den Besuch der virtuellen Vorträge planen. Außerdem hält die Messeplattform Hinweise und Unterlagen zur Vorbereitung bereit.

LandkreisMärkischer Kreis
Einwohnerzahl410.222 (Stand: 31.12.2019)
Verwaltungssitz Lüdenscheid

Eine Anmeldung ist aber auch am Messetag möglich. Die Messe kann mit allen Endgeräten wie Laptop, Tablet oder Smartphone besucht werden, die Teilnahme ist für die Jugendlichen kostenfrei.

116 Unternehmen auf einen Schlag: Messen fallen durch die Corona-Pandemie

Die Unternehmen stellen sich mit kurzen Videos oder Vorträgen vor. In 1:1-Videochats können die Jugendlichen direkt mit den Unternehmern ins Gespräch kommen. Auch die Firmen können Kontakt zu potenziellen Bewerberinnen und Bewerbern aufnehmen und sie zu einem Gespräch einladen.

Die Jugendlichen können dafür Gesprächsbereitschaft signalisieren. Auch für die Eltern ist der Messebesuch möglich. Lena Lohrmann von der Agentur Mark sagt: „Die Eltern können sich selbst als Besucher anmelden oder zusammen mit ihren Kindern an der Messe teilnehmen. So haben sie eine optimale Möglichkeit, ihre Kinder zu beraten.“

Um die Veranstaltung zu ermöglichen, hat sich eine Gemeinschaft von über 30 Partnern zusammengefunden. Messen fallen durch die Corona-Pandemie aus, Praktika sind nur sehr eingeschränkt möglich. „Dass diese traditionellen Wege ausscheiden, hat für große Verunsicherung auf beiden Seiten gesorgt. Die Unternehmen suchen den Kontakt zu den jungen Menschen, wissen aber teilweise nicht, wie sie sie erreichen können. Und Jugendliche wissen nicht, wo sie nach Ausbildungsplätzen suchen sollen“, sagt Kirsten Kling, Geschäftsführerin der Agentur Mark. „Die digitale Messe soll diese Lücke daher so weit wie möglich schließen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare