Unter Koks und ohne „Lappen“: Pkw-Fahrerin im MK beschimpft Polizisten aufs Übelste

Der Versuch, sich einer Verkehrskontrolle zu entziehen, misslang einer 23-jährigen Pkw-Fahrerin in Lüdenscheid. 
+
Der Versuch, sich einer Verkehrskontrolle zu entziehen, misslang einer 23-jährigen Pkw-Fahrerin in Lüdenscheid. 

Der Versuch, sich einer Verkehrskontrolle zu entziehen, misslang einer 23-jährigen Pkw-Fahrerin in Lüdenscheid. Was für einen Fäkal-Erguss die Polizisten daraufhin über sich ergehen lassen mussten, macht sprachlos.

Eine 23-jährige Autofahrerin flüchtete am Dienstagnachmittag
in Lüdenscheid vor einer Verkehrskontrolle der Polizei. Eine Streife war gegen 14.25 Uhr auf der Bahnhofstraße auf einen Pkw
aufmerksam geworden. Sie fuhren der Fahrerin hinterher - bis zur Corneliusstraße.

Dort war die Frau laut Polizei bereits ausgestiegen. Als die
Polizeibeamten sie ansprachen, erklärte die Frau, dass sie „keinen Bock“ auf eine
Kontrolle habe.

Sie habe bestritten, gefahren zu sein und sei eiligen Schrittes davongegangen.
Von ihrer Aufforderung „Verpisst euch, scheiß Bullen. Ich habe nichts gemacht“,
ließen sich die Beamten nicht abschrecken. Sie ergriffen die wegeilende Frau.

„Daraufhin beschimpfte die 23-Jährige die Polizeibeamten vor zahlreichen Zeugen mit den Worten „Ihr Wichser. Ihr
scheiß Bullen! Du scheiß Fotze. Ihr Hurensöhne. Mein Anwalt wird dich ficken,
Schlag mich ruhig, du Bastard“, heißt es in dem Polizeibericht weiter.

Die Beamten überwältigten die Frau, die versuchte habe, die Einsatzkräfte mit ihren langen Fingernägeln zu kratzen,
zu kneifen und sie zu treten. Die sich heftigst wehrende Frau wurde zur
Polizeiwache gebracht.

Ein Drogenvortest ergab, dass die Frau unter dem Einfluss
von Kokain stand. Sie saß am Steuer des Pkw, ohne aktuell im Besitz einer
Fahrerlaubnis zu sein.

Die Polizeibeamten schrieben Anzeigen wegen Widerstands
gegen Vollstreckungsbeamte, tätlichem Angriff auf Vollstreckungsbeamte,
Beleidigung, Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Trunkenheit im Verkehr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare