„Unsere Loher Straße soll freundlicher werden“

Christa Schröder will sich mit dem Wildwuchs auf den Beeten am Straßenrand nicht abfinden und hofft, mit ihrem Engagement auch andere Anwohner wachzurütteln.

LÜDENSCHEID ▪ Christa Schröder ist es leid und packt selbst an: Mit Kittel, Handschuhen, Eimer, Harke und Schere ausgerüstet, macht sie sich daran, eine weitere Bauminsel an der Loher Straße von Müll zu befreien und das sprießende Unkraut rauszurupfen.

Wie berichtet, weiß sie um die finanzielle Schieflage der Stadt, ist aber wie André Korte Am Hilgenhaus zu der Überzeugung gekommen: „Jammern und Schimpfen hilft nicht.“ Daher geht sie mit gutem Beispiel voran, appelliert aber auch an die Anwohner der Loher Straße, sich für die Pflege der Beete einzusetzen und zudem ihrer Pflicht nachzukommen, die Gehsteige zu reinigen. In einem kleinen Anschreiben, das sie unter den Anwohnern verteilen will, ruft sie dazu auf und schreibt weiter:

„Ihr körperlicher Einsatz für ,Unsere Loher Straße soll freundlicher werden’ wird Ihnen wahre Glücksmomente verschaffen. Freuen Sie sich über die Nähe zur Stadt bei gleichzeitigem Wohnen im Grünen.“

Immer wieder werden zugewachsene Bauminseln zusätzlich achtlos mit Müll – Verpackungen, Kippen, Papier – verunstaltet. Aber Christa Schröder hat bei ihrem ehrenamtlichen Einsatz festgestellt: „Wenn die Inseln erst einmal sauber und gepflegt sind, wird da auch kein Müll mehr draufgeworfen.“ Sie hofft nun, dass sich die Anwohner von ihrem Engagement anstecken lassen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare