Da war viel Alkohol im Spiel

Unrühmliches Ende einer Lüdenscheider Partynacht für 25-jährigen Disco-Gast

+
Die Party war für den Mann aus Hagen zu Ende. (Symbolbild). 

Lüdenscheid - Da war wohl Alkohol im Spiel und nicht zu knapp. Ein 25-Jähriger bezog erst Prügel auf der Tanzfläche, dann wollte er seine Verzehrkarte nicht bezahlen - und zu allem Überfluss verhielt er sich auch noch distanzlos gegenüber den Polizeibeamten. Unrühmliches Ende einer Partynacht in Lüdenscheid. 

Wie die Polizei mitteilte, verständigte das Sicherheitspersonal einer Diskothek am Rathausplatz am Sonntagmorgen um 3.45 Uhr die Polizei. 

Auf der Tanzfläche sei es zu einer Schlägerei gekommen. Nun wollen das eigentliche Opfer des Vorfalls und sein Kumpel das Lokal nicht verlassen. 

Vor Ort trafen die Polizisten auf den 25-jähriger Hagener. Der stark alkoholisierte Mann weigerte sich seine Verzehrkarte zu bezahlen. Zudem verhielt er sich auch den Beamten gegenüber aggressiv und distanzlos. Schließlich bezahlte sein Kumpel die Verzehrkarte. 

Die Polizei sprach einen Platzverweis aus und der junge Mann machte sich auf den Heimweg. 

Wegen der Schlägerei leiteten die Beamten ein Strafverfahren wegen Körperverletzung gegen Unbekannt ein. Hilfreiche Angaben zum flüchtigen Täter konnte laut Polizei allerdings niemand machen.

Lesen Sie auch: "Du kommst hier net rein": Mann randaliert wegen Hausverbots vor Disco - Festnahme!

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare