SGV und Union bereiten das Bergsingen vor

Das Vorbereitungsteam plant derzeit die Details für den 17. Juni.

LÜDENSCHEID - Die Vorbereitungen zum 9. Homert-Bergsingen am Sonntag, 17. Juni, laufen auf Hochtouren. Initiatoren der Veranstaltung rund um den Homertturm sind einmal mehr der Sauerländische Gebirgsverein (SGV) sowie der MGV Union Oberrahmede. Deren Vertreter trafen sich mit Verantwortlichen der beteiligten Chöre an der SGV-Hütte zu einer ausführlichen Vorbesprechung.

Wie gewohnt kommen beim Bergsingen gleichermaßen die Liebhaber hochkarätiger Chormusik sowie die Wanderfreunde auf ihre Kosten. Dabei ist auch für die Anfahrt der weniger gut motorisierten Besucher bestens gesorgt. Der „Wanderbus“, die Linie 252 der MVG, fährt um 9.03 Uhr ab Bahnhof Lüdenscheid und um 9.08 Uhr ab Sauerfeld zur Homert. Wer hier mitfährt, kommt um 9.20 Uhr am Veranstaltungsort an. Dort erfolgt gegen 10.30 Uhr die Begrüßung durch Bürgermeister Dieter Dzewas. Im Anschluss beginnt gegen 10.40 Uhr ein ökumenischer Gottesdienst mit Pastorin Monika Deitenbeck-Goseberg und Gemeindereferentin Mechthild Börger, bei dem der Evangelische Posaunenchor des CVJM Oberbrügge für die musikalische Untermalung sorgt.

Nach dem Gottesdienst beginnt gegen 11.30 Uhr die Verpflegung der Gäste. Während die hausgemachten herzhaften Speisen – zum Kartoffelsalat gibt es wahlweise Bockwürstchen oder Sülze – vom SGV serviert werden, leisten zum Tortenbuffet mit 30 verschiedenen Kuchen und Torten der SGV und der MGV Union gleichermaßen einen Beitrag.

Um 11.45 Uhr starten die drei Wanderungen, die an diesem Tag angeboten werden. Die erste Wanderung führt die Teilnehmer zur Jubach-Talsperre (etwa zwei Stunden), die zweite geht über Hohkühl zur Verse und schließlich über Spielwigge zurück zur Homert (etwa anderthalb Stunden). Bei der dritten Wanderung handelt es sich um die so genannte „Ochsentour“, die etwa eine Stunde dauern wird. Als Wanderführer fungieren Peter Arens, Walter Heine, Angelika Tebs und Sigrid Oestreich.

Das umfangreiche Chormusikprogramm startet schließlich gegen 12.15 Uhr. Die Moderation übernimmt auch in diesem Jahr wieder der Rezitator Peter Zimmer, der darüber hinaus einige Texte von Annette von Droste-Hülshof zum Besten geben wird.

Zu hören sind jeweils für 30 Minuten der MGV Union Oberrahmede (12.15 – 12.45 Uhr, Leitung: Sofia Wawerla), der Frauenchor Cantabile (13.00 – 13.30 Uhr, Leitung: Maidi Langebartels), der MGV Liedertafel Hellersen 1905 (13.45 – 14.15 Uhr, Leitung: Ingo Reich) sowie der Gemischte Chor Wesselberg (14.30 – 15.00 Uhr, Leitung: Maidi Langebartels). Im Anschluss an die Chordarbietungen folgt ein gemütlicher musikalischer Ausklang der Veranstaltung mit unterschiedlichen Künstlern an Schifferklavier, Gitarre und Orgel. „Hierbei hat jeder die Möglichkeit, ein eigenes Instrument mitzubringen und selbst Musik zu machen“, erklärt der Vorsitzende des MGV Union Oberrahmede, Burkhard Müller. Abschließend ist auch für eine Rückfahrt der nicht motorisierten Gäste gesorgt. Um 16.30 Uhr tritt der Shuttelbus des Roten Kreuzes die Rückfahrt an. Wer mitfahren möchte, kann dies gegen eine kleine Gebühr tun. Der Bus bringt die Fahrgäste nach Piepersloh und zur Höh – von dort aus ist eine Rückfahrt mit dem normalen Linien-Verkehr möglich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare