Feuerwehr rettet elf Entenküken

+
Die Einsatzkräfte der Feuerwehr ließen nichts unversucht, um die elf Entenküken zu retten - mit Erfolg. 

Lüdenscheid - Das erleben die Einsatzkräfte der Feuerwehr auch nicht alle Tage: Am Donnerstagnachmittag rettete der Trupp der Feuer- und Rettungswache aus einem tiefen Abklinkbecken der Firma Hueck an der Talstraße elf Küken.

Eine Mitarbeiterin des Betriebs hatte gesehen, wie die Mutter mit ihrem Nachwuchs hilflos in dem Becken schwamm. Wie sie da hineingeraten war, lässt sich nur vermuten. Wahrscheinlich hatte sie in dem Gestrüpp darüber gebrütet.

Die Einsatzkräfte der Hauptwache, die komplett ausgerückt war, gaben alles: Sie entfernten Büsche am Rand des Beckens, um an das Geländer zu kommen und ließen von beiden Seiten der Umfassung einen Schlauch über die Wasserfläche gleiten, um die Mutter und ihre Küken an den Rand zu drängen, wo ein Feuerwehrmann mit einem Kescher wartete.

Rettung von elf Entenküken.

Das gelang nur bedingt. Ein Brett wurde kurzerhand zurechtgesägt, das tiefer im Wasser lag. Aber auch da entwischten die Küken, tauchten drunter her oder flutschten dran vorbei.

 Der Einsatz eines Schlauchboots führte nach knapp zwei Stunden Einsatz zum Erfolg. Die Küken wurden dem Tierschutzverein übergeben. Die Entenmutter war geflüchtet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare