Unfallschwerpunkt an A45: Halteverbot auf Pendler-Parkplatz beschlossen

+
Damit ist bald Schluss: Zwischen Kreisverkehr und A45-Brücke wird es ein absolutes Halteverbot geben.

Lüdenscheid - Der inoffizielle Pendlerparkplatz nahe der Autobahn-Anschlussstelle Lüdenscheid Süd soll gesperrt werden. 

Weil im vergangenen Jahr laut Stadtverwaltung auf der Herscheider Landstraße „auffallend viele Unfälle“ zwischen Piepersloher Kreisverkehr und Autobahnbrücke passiert sind, soll der Abschnitt in beiden Fahrtrichtungen mit einem absoluten Halteverbot belegt werden.

Das hat die Unfallkommission beschlossen, der Vertreter der Polizei, der Bezirksregierung, des Märkischen Kreises und des Landesbetriebs Straßen.NRW angehören. Damit stehen zahlreiche Pendler, die sich zur Bildung von Fahrgemeinschaften am Piepersloh treffen, vor dem Problem, ihre Fahrzeuge nicht mehr nah an der Sauerlandlinie abstellen zu können. Betroffen sind auch Eigentümer von Anhängern, die oft zu Werbezwecken am Straßenrand stehen – oder Blumenhändler, die sich dann und wann dort postieren. Die Maßnahme soll laut Mitteilung aus dem Rathaus „zeitnah umgesetzt werden“.

Eine weitere „Unfallhäufungsstelle“ haben die Mitglieder der Kommission auf der Werdohler Straße ausgemacht. Die Mittelinsel in Höhe der Einmündung Kreuzweg – Verbindung zwischen Werdohler Straße und Elsa-Brändström-Straße – soll nach dem Willen der Experten einen besseren Schutz von Fußgängern bieten.

Dazu werde der Stadtreinigungs-, Transport- und Baubetrieb (STL) Leitplatten aufbringen, um Autofahrer deutlicher auf die Überquerungshilfe aufmerksam zu machen. Zudem ist nach Verwaltungsangaben geplant, die Querung durch neue Fahrbahnmarkierungen besser sichtbar zu machen. Ein weiteres Mittel wird die vorhandene Beschilderung durch das Verkehrszeichen „Achtung Fußgänger“ ergänzt.

Schließlich hat die Unfallkommission entschieden, den in Fahrtrichtung Innenstadt letzten Stellplatz vor der Querung zu entfernen. So soll dafür gesorgt werden, dass geparkte Fahrzeuge nicht die Sicht auf den Überweg versperren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare