Unfallfluchten: Polizei sucht Zeugen

+

Lüdenscheid - Die Sachschäden sind zwar mitunter gering, aber der damit verbundene Ärger ist für die Betroffenen groß.

Wieder ist die Polizei im Zusammenhang mit drei Unfallfluchten auf Zeugenaussagen angewiesen, um Flüchtige vielleicht doch noch zur Rechenschaft ziehen zu können. Am Samstag hatte ein Lüdenscheider seinen blauen VW-Scirocco in Höhe der Elsa-Brändström-Straße Hausnummer 56 geparkt, als ein vorbeifahrendes Auto den Außenspiegel touchierte. Der Sachschaden am VW wird auf 100 Euro geschätzt; vom Verursacherauto fiel das silberne Außenspiegelgehäuse ab.

Es war nach Zeugenaussagen eine Frau, die am Freitag um kurz nach 12 Uhr mittags beim Ausparken einen auf dem Kirchheim-Parkplatz an der Martin-Niemöller-Straße geparkten Wagen leicht vorne rechts am Kotflügel beschädigtge. Zwei Zeuginnen beobachteten anschließend, dass sich das Fahrzeug entgegen der Fahrbahnmarkierung auf dem Parkplatzgelände in Richtung Friedrichstraße entfernte. Jetzt wird ein dunkler VW-Kombi gesucht.

Irgendwann zwischen Freitag, 21.45 Uhr und Samstag, 10.40 Uhr, hatte ein Lüdenscheider seinen schwarzen Renault am Honseler Bruch geparkt. Bei seiner Rückkehr stellte er fest, dass der Fahreraußenspiegel eingeklappt und das Spiegelgehäuse beschädigt war. Die polizeilichen Ermittlungen ergaben bisher, dass der bislang unbekannte Unfallverursacher mit einem vermutlich gelben Fahrzeug talwärts gefahren sein und beim Vorbeifahren die Beschädigung verursacht haben muss. Geschätzter Sachschaden: 200 Euro.

Zeugen werden gebeten, sich unter 0 23 51 /9 09 90 bei der Polizei zu melden.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare