Unfall ohne „Lappen“ und unter Drogen

LÜDENSCHEID ▪ Scheibchenweise enthüllte die Polizei einen Unfallhergang auf der Altenaer Straße am Samstagmorgen. Vor Ort machten Zeugen und der vermeintlichen Fahrer Angaben zum Unfallablauf.

Wie sich dabei laut Polizeimitteilung herausstellte, war der Zeuge selbst Fahrer des Pkw und hatte einen Freund im Nachhinein zur Unfallstelle gebeten – da er gar keinen Führerschein besitzt. Der Fahrer gab gegenüber den Beamten schließlich auch noch zu, dass er vor dem Unfall Heroin konsumiert habe. Nun droht ihm eine Anzeige wegen Falschaussage, Fahren ohne Fahrerlaubnis und Trunkenheit im Verkehr. Der Freund des Fahrers kassiert zudem eine Anzeige wegen Strafvereitlung und Vortäuschen einer Straftat, teilte die Polizei am Sonntag weiter mit.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare