Neue Informationen von der Polizei

Unfall in Lüdenscheid: Taxi rast in Polizei-Kontrolle - Polizistinnen verletzt

+
Der Taxi fuhr nach Zeugenaussagen ungebremst in die Polizei-Kontrolle in Lüdenscheid-Brügge. Bei dem Unfall wurden vier Personen verletzt. 

Lüdenscheid - Ein Taxi rast in Lüdenscheid-Brügge in eine Polizei-Kontrolle. Zwei Polizistinnen wurden verletzt. Sie gelten als dienstunfähig. Ein Update.

  • Zwei Polizistinnen der Wache Halver wurden bei einem Unfall in Lüdenscheid verletzt
  • Sie hatten eine Polizei-Kontrolle durchgeführt, als ein Taxi in ihr Polizei-Auto raste
  • Der Taxifahrer wurde noch nicht vernommen

Auch fünf Tage nach dem schweren Unfall auf der Volmestraße (B54) in Lüdenscheid-Brügge ist die Ursache immer noch unklar. Jetzt gibt es aber neue Informationen. 

Am frühen Sonntagmorgen war ein Taxifahrer in Höhe Ahelle in eine gerade beendete Polizei-Kontrolle gerast und hatte dabei einen mit zwei Beamtinnen besetzten Streifenwagen erfasst - nach bisherigen Informationen ungebremst. 

Polizistinnen nach Unfall in Lüdenscheid noch nicht dienstfähig

Bei dem heftigen Aufprall wurden vier Personen – darunter die beiden Polizistinnen – verletzt. Die zwei 23 und 44 Jahre alten Polizistinnen haben das Krankenhaus mittlerweile verlassen. Sie sind aber weiterhin dienstunfähig, wie ein Polizeisprecher am Donnerstag sagte. 

Eine 42-jährige Frau aus Kierspe, die als Fahrgast in dem Taxi saß, gilt nach Polizeiangaben inzwischen als schwer verletzt. Sie musste mehrere Tage im Krankenhaus behandelt werden, hat dieses aber nach Auskunft der Polizei mittlerweile verlassen. 

Taxifahrer wurde noch nicht zum Unfall vernommen - keine Hinweise auf Alkohol

Leicht verletzt wurde der 76-jährige Taxifahrer aus Lüdenscheid. Gegen ihn laufen Ermittlungen. Nach Polizeiangaben wurde er bislang noch nicht vernommen. Anhaltspunkte, dass der Mann zum Unfallzeitpunkt unter dem Einfluss von Alkohol oder Drogen stand, hätten sich nicht ergeben, sagte ein Polizeisprecher.

Unfallablauf: Taxi rast ungebremst in Polizei-Kontrolle in Lüdenscheid

So kam es zu dem schweren Unfall in Lüdenscheid: Die zwei Polizeibeamtinnen hatten gegen 3.15 Uhr ein Fahrzeug kontrolliert – ohne Befund. Sie sicherten die Stelle unter anderem mit eingeschalteter Warnblinkanlage und Blaulicht ab. 

Nach Beendigung der Kontrolle gingen die Polizistinnen zurück zum Streifenwagen und nahmen Platz. Nur Sekunden später stieß von hinten ein Taxi ungebremst in das Polizeifahrzeug. Der Taxifahrer aus Lüdenscheid war mit einem weiblichen Fahrgast (42) auf dem Weg nach Kierspe. 

Das Polizei-Auto drehte sich nach dem Zusammenprall um 360 Grad Celsius.

Die Strecke ist laut Polizei auf Höhe der Unfallstelle auf hunderte Meter gerade und gut einsehbar. Der Streifenwagen drehte sich durch die Kollision um 90 Grad. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. 

Zu einem schweren Unfall an der A45 bei Lüdenscheid kam es Dienstag. Zwei Fahrzeuge prallten frontal ineinander. 

Am Donnerstagmittag gab es nach einem Unfall am Sauerfeld ein Verkehrschaos. Verletzte gab es auch bei einem Unfall an der Talstraße in Lüdenscheid und bei einem Massen-Unfall auf der Rahmedestraße in Lüdenscheid. Hoher Sachschaden entstand bei einem Brand in Lüdenscheid-Ahelle

Nach einem TBC-Fall an Schulen in Lüdenscheid und Halver gibt es weitere erkrankte Personen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare