Unfall auf Autobahnzubringer

LÜDENSCHEID ▪ Schwere Verletzungen erlitt ein Autofahrer heute morgen gegen 8.55 Uhr bei einem Unfall auf dem Autobahnzubringer zur Auffahrt Lüdenscheid-Nord der A 45.

Ein weiterer Verkehrsteilnehmer konnte nach der ambulanten Behandlung seiner Blessuren noch am gleichen Tag nachhause zurückkehren. Nach dem Stand der Ermittlungen der Polizei litt ein 73-jähriger Autofahrer aus Lüdenscheid, der in Richtung der Autobahnauffahrt unterwegs war, nach seinen eigenen Angaben unter plötzlich auftretender Übelkeit. Er habe den Blinker nach rechts gesetzt und am Fahrbahnrand angehalten, so die Polizei. Zwei Autos fuhren an dem haltenden Wagen vorbei.

Ungeklärte Ursache

Ein 31-jähriger Lüdenscheider allerdings übersah aus noch ungeklärter Ursache das gestoppte Fahrzeug und fuhr auf. Die beiden Autos wurden bei der Kollision so schwer beschädigt, dass einer der beiden Verletzten von der Feuerwehr mit hydraulischem Rettungsgerät aus dem Wrack seines Fahrzeuges befreit werden musste. Die Polizei schätzte den Sachschaden auf etwa 20 000 Euro.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare