Unfälle bei winterlichen Straßenverhältnissen

LÜDENSCHEID - Schnee- und Eisglätte haben auch am Dienstag im Lüdenscheider Stadtgebiet zu Problemen geführt. Es gab acht Unfälle mit einem Gesamtsachschaden von 65.000 Euro.

6000 Euro Sachschaden entstanden am Dienstagmorgen bei einem Unfall auf der Heedfelder Landstraße/Einmündung Brockhauser Weg: Eine 49-jährige Lüdenscheiderin war gegen 5.25 Uhr mit ihrem Opel in Richtung Heedfeld unterwegs. An der Einmündung Brockhauser Weg wollte sie nach rechts abbiegen. Aufgrund unangepasster Geschwindigkeit auf schneeglatter Fahrbahn rutschte sie mit ihrem Auto im Einmündungsbereich in den BMW eines 53-jährigen Lüdenscheiders, der vor der roten Ampel wartete. Verletzt wurde niemand.

Leicht verletzt wurden am Dienstagmorgen nach Angaben der Lüdenscheider Polizei ein Mann und eine Frau aus Werdohl bei einem Unfall am Autobahnzubringer Lüdenscheid-Nord: Ein 22-jähriger Neuenrader wollte gegen 6.30 Uhr mit seinem Audi vom Zubringer nach links auf die Autobahn in Richtung Frankfurt abbiegen. Aufgrund der Schneeglätte kam er auf der Abbiegespur nicht zum Stehen und prallte in den Ford Fiesta eines 41-jährigen Werdohlers. Sowohl er als auch seine 35-jährige Beifahrerin wurden verletzt. Die Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Sachschaden von 9000 Euro.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare